© APA/ERWIN SCHERIAU

News
07/01/2019

Spielberg: Von Gerhard Berger gesteuerter McLaren Senna fing Feuer

Verletzt wurde niemand und am Fahrzeug entstand nur geringer Schaden.

Die Legendenparade zählt mittlerweile zu den Highlights vor jedem Formel-1-GP auf dem Red Bull Ring. Für heuer hatten die Veranstalter gleich mehrere Supercars aufgetrieben, die von ehemaligen Rennfahrern pilotiert wurden.

Gerhard Berger hatte einen McLaren Senna ausgefasst, war doch der Tiroler einst in den Diensten des englischen Rennstalls und ein guter Freund von Ayrton Senna. Leider fing der McLaren aus noch nicht geklärter Ursache am Heck Feuer. Glück im Unglück: Nachdem der Zwischenfall auf der Rennstrecke passierte, waren sofort die Streckenposten des Red Bull Rings zur Stelle und konnten das Feuer löschen.

Gerhard Berger und sein Copilot konnten das Auto schnell verlassen. Und auch am Fahrzeug selbst entstand nur geringer Schaden, wie der Besitzer des Autos auf Instagram mitteilte.

Anfang des heurigen Jahres war ein McLaren Senna während einer Testfahrt mit einem Youtuber abgebrannt.