News 05.12.2011

Temporekord mit Elektroauto

© Bild: Werk

Entgegen dem Klischee sind Elektroautos nicht nur umweltfreundlich und leise, sondern auch schnell. Toyota hat nun den Rundenrekord auf der Nordschleife geknackt - mit beachtlicher Bestzeit.

Der Rekord hielt nur 124 Tage. Am 29. August hat Toyota mit dem Elektro-Sportwagen EV P001 die Nordschleife des Nürburgrings in weniger als acht Minuten umrundet. Genauer: 7 Minuten und 47,794 Sekunden hat der Prototyp für die 20,8 Kilometer lange Strecke gebraucht. Die Japaner unterboten damit den Peugeot-Rekord vom 27. April um 1 Minute und 13,544 Sekunden. Gefahren wurde der Elektro-Rennwagen von Nordschleifen-Spezialist Jochen Krumbach.

Video: Die Rekordfahrt

Der TMG EV P001 ist ein umgebauter Radical SR3 SL. Toyota Motorsport tauschte Treibstofftank und 2,0-Liter-Turbomotor gegen eine Lithium-Keramik-Batterie mit einer Kapazität von 41,5 Kilowattstunden und zwei Elektromotoren. Die leisten umgerechnet 375 PS beziehungsweise 800 Newtonmeter und beschleunigen den Wagen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Der Spurt auf 100 Stundenkilometer dauert 3,9 Sekunden.

Mit der Rekordfahrt ist die Entwicklung eines Antriebsstrangs für den Elektro-Motorsport nun abgeschlossen. Bereits im kommenden Jahr möchte Toyota mit der kommerziellen Produktion starten und ihn auf verschiedene Chassis anpassen. Laut Medienberichten plant der Motorsportverband FIA schon in zwei Jahren eine eigene Rennserie für Elektroautos. Die Sportwagen sollen dann aber nicht auf herkömmlichen Rennstrecken, sondern vor allem auf abgesperrten Kursen in großen Städten gegeneinander antreten. Wer weiß, vielleicht wird Wien dann zum Monaco ohne Lärm und Abgase.

( KURIER.at ) Erstellt am 05.12.2011