E-Mobility
23.01.2017

Der Terminator fährt G-Klasse und das elektrisch

Die G-Klasse kommt, so wie der Terminator, aus der Steiermark - der Elektroantrieb aus Freistadt.

Dass Arnold Schwarzenegger eine Vorliebe für große, starke Autos hat, ist soweit bekannt. Nun scheint er aber mit der Elektroversion der Mercedes G-Klasse ein neues Lieblingsspielzeug gefunden zu haben.

Am Rande der Skirennen in Kitzbühel unternahm Schwarzenegger erste Testfahrten mit der von Kreisel zum Elektroauto umgerüsteten G-Klasse. „Dieser geniale Geländewagen als sauberes und schnelles Elektroauto? Da geht ein Traum in Erfüllung!“ so Schwarzenegger über den Kreisel. Den G mit klassischem Verbrennungsmotor fährt Schwarzenegger bei sich zu Hause in Kalifornien. Nun entstand mit der Firma Kreisel der Plan, die G-Klasse unter Strom zu setzen.

Im G 350d wurden Hochleistungsakkus mit einer Kapazität von 80 kWh verbaut - das soll realistisch für eine Reichweite von 300 Kilometer reichen. Die Elektromotoren kommen auf eine Leistung 360 kW und in Sachen Geländetauglichkeit soll es keine Abstriche geben. Auf 100 km/h beschleunigt der G in 5,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 183 km/h. 80 Prozent der Batterieladung ist übrigens innerhalb von 25 Minuten erreicht.

Arnold Schwarzenegger will mit dem Prototypen weitere Testfahrten unternehmen - und zwar bei sich zu Hause in Kalifornien.