© APA/AFP/FREDERIC J. BROWN

News
12/14/2021

Tesla mal drei: über Aktien, eine Kür und China

Um Elon Musk wird es nie still. Zuletzt verkaufte er Millionen Aktien und baut sein Geschäft in China aus

Kaum ein Tag vergeht ohne Neuigkeiten rund um Elon Musk. Hier nun die Top drei der vergangenen Tage: 

Person des Jahres

Der CEO von Tesla und SpaceX wurde am Montag vom Time Magazine als Person des Jahres 2021 gekürt. Argumnetiert wird die Wahl mit Musks Bemühungen in der Raumfahrt sowie seinen Erfolgen mit Tesla. Dass seine Tweets die Aktienmärkte zum Beben bringen kann, wurde ebeneso thematisiert, ebenso seine Visionen für eine Besiedelung des Mars.

600.000 Fahrzeuge für China

Musk twitterte in den vergangenen Tagen, dass die Produktionsstätte des Elektroautobauers in Shanghai eine Kapazität von jährlich 600.000 Fahrzeugen erreichen könnte. Musk verweist in seinem Post auf einen Artikel von "Electrek", einer amerikanischen Nachrichten-Website, die sich mit Elektromobilität und nachhaltiger Energie beschäftigt.

Darin heißt es, dass das Unternehmen in China in den vergangenen drei Monaten mehr als 50.000 Elektroautos pro Monat produziert hat und das Jahresziel deswegen schaffen könnte. Tesla hat die chinesische Fabrik wegen der hohen Produktionskapazität inzwischen schon zu seinem neuen Hauptexportzentrum gemacht.

Musk verkaufte erneut 934.000 Papiere

Tesla-Chef Elon Musk hat wieder Aktien seines Konzerns abgestoßen. Er verkaufte gut 934.000 Papiere für 906 Mio. Dollar, ging in der Nacht auf Dienstag aus Pflichtmitteilungen an die US-Börsenaufsicht hervor. Damit hat Musk schon fast 12 Millionen Tesla-Aktien im Wert von gut 12,7 Mrd. Dollar (11,25 Mrd. Euro) versilbert, seit er Anfang November im Zuge eines Twitter-Votums den Verkauf von zehn Prozent seiner 17-prozentigen Beteiligung am Elektroautobauer zusagte.