News 07.12.2012

Toyota Auris: Ein deutliches Plus an Mehr

Toyota Auris: Ein deutliches Plus an Mehr
© Werk

Jugendlich-dynamisch gestylte Kompaktlimousine – ab 9. Jänner ’13 bei den Händlern

Seit der Umbenennung von Corolla auf Auris im Jahr 2007 kämpft der japanische Golf-Gegner, der übrigens im englischen Burnaston gefertigt wird, mit Absatzproblemen. Ein paar nüchterne Zahlen mögen das verdeutlichen: Entschieden sich heuer bis uns jetzt rund 15.000 Interessenten für einen Golf, so konnten sich 2012 nur knapp 800 Käufer mit dem Japan-Kompakten anfreunden.
Eine dermaßen hohe Ignoranz hat dieses Auto auch wieder nicht verdient. Erst recht nicht die neue Generation, die nach Weihnachten bei den Händlern steht und statt mit unauffälliger Mainstream-Optik nun deutlich selbstbewusster und dynamischer auftritt. Viel zum jetzt gelungeneren Erscheinen trägt die um 55 Millimeter niedrigere Fahrzeughöhe bei, die den Auris II satter auf der Straße stehen lässt. Der Japaner mit britischem Migrationshintergrund ist zwar immer noch weit weg von testosteronschwerer Exaltiertheit, aber auch keine optische Spaßbremse mehr.

Streben nach Qualität

Fortschritte sind auch im Innenraum zu konstatieren. Silberne Applikationen zum Beispiel an den Belüftungseinlässen und rund um das Bedienfeld für das Audio-Navi-System, mit Stoff bezogene Dachsäulen und reichlicher Einsatz von Soft-Touch-Materialien verströmen einen Hauch von Premium und wirken somit um Eckhäuser edler als im Vorgängermodell.
Das Motorenprogramm decken zwei Diesel und drei Benziner ab: Die Ottomotoren leisten 99 PS (1,3 Liter), 132 PS (1,6) und – als 1,8-Liter-Hybrid – 99 PS (136 PS Systemleistung). Der Hybridversion, deren Batterien platzsparend unter dem Rücksitz platziert sind, lässt sich im EV-Modus rein elektrisch und damit völlig emissionsfrei fahren, die Spitze liegt in diesem Fahrmodus bei etwa 50 km/h, die Reichweite beträgt – je nach Fahrsituation und Batterieladung – bis zu zwei Kilometer.


Die Dieselpalette decken zwei Vierzylinder mit 90 PS (1,4) und 124 PS (2,0) ab. Eine umfassend optimierte Geräuschdämmung mit Dämmstoffen im Motorraum, in den vorderen Radhäusern und hinter der Armaturentafel sorgt – erste Testkilometer
beweisen das – für hohen Fahrkomfort, weil kaum Motor- und Abrollgeräusche ins Cockpit dringen.
Preise: Die Benziner starten bei € 16.770,–, Diesel gibt’s ab € 18.920,–; Der Auris Hybrid ist ab € 24.720,– zu haben.

spunQ image #1698886
© Werk
spunQ image #1698880
© Werk
spunQ image #1698883
© Werk
(Kurier) Erstellt am 07.12.2012