© Toyota

News
10/01/2019

Toyota C-HR: Facelift und mehr Hybrid-Power

Das eigenwillige SUV ist künftig auch mit 184-PS-Hybridsystem zu haben.

An der grundsätzlichen Form wird nicht gerüttelt, hat diese dem Toyota-SUV doch viele neue Kunden beschert. Ein paar Kleinigkeiten hat man aber dann doch geändert. So ist die untere Frontlippe lackiert, Scheinwerfer und Heckleuchten arbeiten mit LED-Technik und die hinteren Leuchten sind durch einen schwarzen Heckspoiler miteinander verbunden.


Wichtiger ist das, was sich unter der Motorhaube getan hat. Den C-HR gab es bislang nur mit einem 1,2-l-Turbo (115 PS) und einem 1,8-l-Hybrid mit 122 PS. Künftig gibt es den C-HR auch mit dem bereits aus dem Corolla bekannten 2,0-l-Hybridsystem, das im C-HR 184 PS leistet.

Zudem haben die Toyota-Techniker das Geräuschniveau im Innenraum reduziert und auch den Fahrkomfort verbessert.

Zu den weiteren Neuerungen zählt ein Multimedia-System für die Smartphone-Anbindung.

Zu den Preisen gibt es noch keine Angaben.