News
07.09.2018

Toyota Corolla Touring Sports: Kombi ohne Diesel

Bei diesem Lademeister steht Hybrid im Mittelpunkt.

Erst vor kurzem wurde der Auris in Corolla umbenannt. Jetzt zeigt Toyota die zweite Karosserievariante: Der "Touring Sports" genannte Kombi gibt sein Debüt auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Oktober 2018).

Wie auch der künftige Corolla Fünftürer basiert der Touring Sports auf der globalen TNGA-Plattform. Allerdings hebt Toyota hervor, dass der Kombi ein eigenständiges Modell sei. Das Heck prägen kräftige Schultern und weit auseinanderliegende Voll-LED-Rückleuchten. Innen wurde bei den für den europäischen Markt konzipierten Modellen ein besonderes Augenmerk auf die Bedienelemente gelegt. Neu ist überdies ein Head-up-Display.

Wenden wir uns den harten Fakten zu: Der Radstand des künftigen Corolla Kombi beträgt 2,70 Meter, der Abstand zwischen Vorder- und Rücksitzen wächst auf 928 Millimeter. Ins Heck passen 598 Liter Gepäck. Zur neuen Mehrlenker-Hinterachse gesellt sich eine adaptive Aufhängung. Bei den Motoren verzichtet Toyota auf den Diesel. Zur Auswahl stehen ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 116 PS, sowie zwei Hybride mit 122 PS (1,8 Liter) und 180 PS (2,0 Liter). Auf den Markt kommt der Corolla Touring Sports im ersten Quartal 2019.

4 slides, created on 04/Sep/2018 - 15:37:07

1/4

Toyota stellt die Kombivariante des neuen Corolla vor

Der Lademeister soll mit einem Radstand von 2,70 Meter punkten

Im Normalzustand sollen 598 LIter Gepäck ins Heck passen

Im Cockpit dominiert ein großer Touchscreen auf der Mittelkonsole