News 11.01.2013

Toyota Prius+: Gutes Gewissen für sieben

Toyota Prius+: Gutes Gewissen für sieben
© Werk

Ebenso sauber wie eh und je, offeriert das neue zusätzliche Modell namens Plus aber Platz für sieben.

Prius fahren verändert! Wer das Hybrid-Konzept in der Praxis noch nie ausprobiert hat, wird sich erst an den niedlich kleinen Schalthebel, der nach jedem Schaltvorgang wieder in seine gewohnte Position zurückschnalzt, gewöhnen müssen. Ebenso an das geräuschlose Anfahren mittels 18 kW starkem Elektromotor, da sich der Verbrennungsmotor mit 99 PS erst bei Bedarf nach einem kurzen Piepsen dazuschaltet.

Drei Tasten in der Mittelkonsole laden zum fröhlichen Wechsel zwischen den Fahrmodi EV (Electric Vehicle, rein elektrisch), Eco und Power ein. Ersterer macht in der Stadt wirklich Spaß, sorgt für gutes ökologisches Gewissen, verlangt jedoch nach spätestens zwei Kilometern Unterstützung vom Verbrenner. Geschaltet wird mit einem stufenlosen CVT-Getriebe, welches für gewöhnlich völlig unbemerkt seine Arbeit verrichtet, bei jedem Beschleunigungsvorgang aber gequält und angestrengt klingt.

Futuristisch wirkendes Cockpit.
© Werk

Das gewünschte Mehr an Platz macht sich außen deutlich bemerkbar: Gut zwölf Zentimeter länger und drei breiter als der Ur-Prius; und schon der kam mit einer etwas gewöhnungsbedürftigen Form daher. Aufgeblasen und voluminös sieht das Ganze aus gewissen Winkeln aus, um es dezent auszudrücken.

Sei es, wie es sei, die zwei Extrasitze sind – wie bei den Mitbewerbern – für Kinder und kleine Erwachsene geeignet, durch die Variabilität der zweiten Reihe aber sehr gut erreich- und nutzbar. Bei schönem Wetter mit viel Sonne wird es aber sehr heiß im Wageninneren, da nützt die Klimaanlage selbst bei Vollbetrieb nicht viel.

Mehr, aber trotzdem wenig

Die Verarbeitung ist japanisch gut, die Materialien – überall wo man ständig hingreift – sind hochwertig. Die Sitze sind bequem und Platz für großes und kleines Hosentaschenzeug findet man auch ausreichend.

Gutes Platzangebot, großer Kofferraum, aber schlechte Übersichtlichkeit.
© Werk

Mit einem Testverbrauch von 5,8 Liter Benzin auf 100 km kann sich der Prius+ angesichts Größe und Fahrleistungen sehen lassen, der (unter Laborbedingungen) ermittelte Normverbrauch von 4,1 Liter ließ sich jedoch nie erreichen – und wurde deutlich überschritten.

Wer mindestens durchaus üppige € 31.500,– auf den Tisch legt, kann mit sechs Freunden Prius+ fahren.

Antrieb: 4-Zylinder-Benzin, 1798 , 2 oben liegende Nockenwellen (Zahnriemen), 4 Ventile/Zylinder; 0–100 in 11,3 Sekunden, Spitze 165 km/h; Frontantrieb, stufenloses Automatikgetriebe; Abgasnorm Euro 5.

Benziner: 99 PS/73 kWE-Motor: 80 PS/60 kWGesamtleistung: 136 PS/100 kW

maximales Drehmoment: 142 Nm bei 4000 U/min (Benziner)

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorn McPherson-Federbeine, Stabilisator, Dreieckquerlenker, hinten Verbundlenkerachse, vorn/hinten Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit Servounterstützung, ABS, Bremsassistent ( BA).

Maße (L x B x H): 4615 x 1775 x 1575 mmWendekreis: 11,8 mRadstand: 2780 mmBremsweg warm:* 38,7 mBremsweg kalt:* 38,5 mKofferraum: 232–1750 lZuladung: 620 kgGesamtgewicht: 2115 kgTankinhalt: 45 l

Normverbrauch: Gesamtsystem 4,1 l/100 km96 g/km CO² Testverbrauch: Hybridmodus/E-Modus 5,8 l/100 km

Preis: 33.150 €

Preis Testwagen:33.150 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:323,40 €

(Kurier) Erstellt am 11.01.2013