Tschechischer Polizei-Ferrari
News
07/27/2022

Tschechiens neuer Polizei-Ferrari hatte eine kriminelle Vergangenheit

Das Auto wurde von der Polizei konfisziert. Der Umbau kam günstiger als die Anschaffung eines neuen Skoda.

Dass die Polizeistreifen in vielen Ländern auf durchaus flotte Fahrzeuge zurückgreifen können, ist soweit nicht neu. Weltberühmt der Fuhrpark der Polizei von Dubai, der einige absolute Supersportwagen umfasst. Sonst ist es oft so, dass die Polizei von bestimmten Herstellern die Autos zur Verfügung gestellt bekommt, wie z.B. die italienische Polizei von Lamborghini. Auch Österreichs Polizei durfte eine Zeit lang Porsche 911 fahren.

Und es kommt auch oft vor, dass die Polizei teure Autos von Kriminellen beschlagnahmt. Diesbezüglich gibt es dann verschiedene Vorgehensweisen - auf den Philippinen wurden einige solcher Fahrzeuge kurzerhand zerstört. Meist werden sie verkauft und der Erlös kommt dann Geschädigten zu Gute.

Die Polizei in Tschechien hat nun einen beschlagnahmten Ferrari 458 Italia in Dienst gestellt. Der Sportwagen aus Maranello ist dabei nicht einmal das wertvollste oder seltenste Fahrzeug, das sichergestellt wurde. Allein im Vorjahr wurden fast 900 Fahrzeuge beschlagnahmt, wobei die weitaus meisten davon anschließend verkauft und der Erlös zur Deckung des vom Täter verursachten Schadens verwendet wurde, erklärt die tschechische Polizei. Einige Fahrzeuge halte man für dienstliche Zwecke bereit. Aber keines ist so außergewöhnlich wie der Ferrari 458.

Der Umbau für die polizeilichen Bedürfnisse hat rund 300.000 CZK gekostet und damit kommt es günstiger als die Anschaffung eines neuen Skoda Scala.

Eingesetzt wird der Ferrari für den Einsatz bei illegalen Straßenrennen, um gestohlene Fahrzeuge zu verfolgen, für Maßnahmen zur Überwachung der Sicherheit und des Verkehrsflusses auf Autobahnen und natürlich für repräsentative Zwecke. Das Fahrzeug wird von der Sonderüberwachungsabteilung der Tschechischen Republik mit landesweiter Zuständigkeit eingesetzt und nur von speziell ausgebildeten Polizisten gefahren.

Der Achtzylinder des 458 leistet 570 PS und beschleunigt den Sportwagen auf 325 km/h.

Kommentare