© Werk

News
06/06/2012

Überlegen nun auch in der Leistung

Mercedes G. Mehr Kraft, mehr Elektronik für das Urvieh aus Graz.

von Maria Brandl

Er ist eine Ikone", so ein junger Mercedes-Designer ehrfürchtig über den G, dem nach wie vor in Graz gebauten Urvater der Mercedes Geländeautos. Technisch ist er trotz seiner 33 Jahre voll auf der Höhe der Zeit. Das gilt für die Geländeeigenschaften (siehe Zusatzartikel) wie für die Elektronik.

Für den Jahrgang 2012 wurde die Elektronik total erneuert. Damit gibt’s nun im G Assistenten wie intelligenten Abstandsregler, Totwinkel-Assistent, Parkassistent mit Rückfahrkamera, zudem ein neu abgestimmtes ESP mit Anhängerstabilisierung. Geblieben sind die drei Sperren, die nicht einmal mehr der Toyota Landcruiser hat.

Die Neuheiten beim Antrieb: G 63 AMG V8-Biturbo (544 PS, 760 Nm) mit Start-Stopp sowie G 65 AMG V12 Biturbo (612 PS, 1000 Nm), laut Werk stärkster Serien-Offroader der Welt. Preise: ab € 110.391,60. Start: 30.6.

G im GELÄNDE

Maße: L x B x H 4662 x 1760 x 1951 mm

Radstand: 2850 mm

Bodenfreiheit: 205 mm

Böschungswinkel: vorne/ hinten 36/27 Grad

Rampenwinkel: 24 Grad

Kippwinkel (maximale Schrägfahrt): 28,4 Grad

Steigfähigkeit: 80 Prozent

Wattiefe: 600 mm

Überhang: vorne/hinten 783/820 mm

Besonderheiten: Leiterrahmen, Starrachsen, 3 Sperren

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund