23c0203003.jpg

© Mercedes

News

Mercedes zeigt Neuinterpretation des C 111 mit neuartigem Elektromotor

Das Fahrzeug ist als reine Studie gedacht - im Sinn des Experimentalautos der 70er Jahre

von Michael Andrusio

06/15/2023, 05:38 PM

Auf Instagram deutete Mercedes schon an, dass eine entsprechende Studie demnächst gezeigt werden würde. Eine Neuinterpretation des legendären C 111, der erstmals 1969 auf der IAA in Frankfurt gezeigt wurde.

Nun enthüllt Mercedes den Vision One-Eleven. "Unser vollelektrisches Vision Showcar ist die moderne Interpretation des zu seiner Zeit avantgardistischen C 111. Das Überraschungselement entsteht durch betont klare, puristische und gleichzeitig extreme, muskulöse Proportionen. Diese ikonische Klarheit spiegelt sich auch im Interieur wider", sagt Mercedes-Chefdesigner Gorden Wagener.

Das Mercedes-Designteam setzt auf ein One-Box-Design mit tief heruntergezogener Frontpartie für die nur 1170 mm hohe Sportwagenstudie. Und wie das Original hat auch der One-Eleven Flügeltüren.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Im Interieur verbindet der One-Eleven ein Sportwagencockpit mit einem Lounge-Konzept. Im Race-Modus mit aufgerichteter Rückenlehne wird der Innenraum mit seinem kompakten, Fahrer-orientierten Touchscreen zur formal reduzierten Fahrmaschine. Im Loungemodus hingegen werden die Sitze vollständig in die Innenraum-Skulptur integriert, die Schweller, Mitteltunnel und Laderaum zu einer Einheit verschmelzen lässt. Man nutzt die kompakte Bauweise von Elektroantrieben, um mehr Raum zu schaffen - ein völlig neuer Ansatz für den Sportwagen der Zukunft, sagt Mercedes.

Axialfluss-Motor

Stichwort Elektro. Natürlich fährt der One-Eleven rein elektrisch. Die beiden Axialfluss-Elektromotoren kommen von der Firma YASA. Die ist ein englischer Elektromotoren-Spezialist mit Sitz in Oxford und gehört seit Juli 2021 als 100-prozentige Tochtergesellschaft zur Mercedes-Benz AG.

Tim Woolmer, Gründer und Chief Technology Officer von YASA: "Axialfluss-Motoren sind erheblich kompakter, leichter, aber dennoch leistungsfähiger als vergleichbare Radialmotoren, die heute in 99 Prozent aller Elektroautos eingesetzt werden. Beim Axialfluss-Motor verläuft der elektromagnetische Fluss höchst effizient parallel zur Drehachse des Motors, während er sich im Radialflussmotor senkrecht zur Drehachse bewegt. Im Vergleich zu Radialfluss-Motoren überzeugt er mit deutlich höherer Spitzen- und Dauerleistung, was für ein neues Niveau an Fahrdynamik sorgt.“

Dazu gibt es ein neues Batteriekonzept mit hochleistungsfähigen flüssigkeitsgekühlten Rundzellen, die auf einer neuen Zellchemie basieren. Hier ist das Wissen rund um hochleistungsfähige Antriebsstränge der Motorsport-Experten von Mercedes-AMG in Brixworth eingeflossen.

Dass der One-Eleven den Weg in die Serie findet, gilt als unwahrscheinlich. Bestimmte Elemente werden aber wohl an und in Mercedes-Autos auftauchen. Die künftige Generation der YASA Axialfluss-Motoren wird am Mercedes-Benz Standort Berlin-Marienfelde produziert. Die dort gefertigten Motoren bilden das Herzstück der kommenden Antriebsstränge im Performance-Segment, erklärt man bei Mercedes.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat