277600_volvo_c40_recharge.jpg

© Volvo

News
03/03/2021

Volvo-Zukunft: Rein elektrisch und nur mehr online zu haben

Mit dem C40 Recharge präsentieren die Schweden ihr zweites E-Auto.

von Michael Andrusio

So wie es andere Hersteller auch schon angekündigt haben, wird auch Volvo in Zukunft zur reinen Elektromarke. Konkret wird es neue Volvos ab dem Jahr 2030 nur mehr als Elektroauto geben.

Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, darunter auch Hybride, sollen dann nicht mehr angeboten werden. "Um erfolgreich zu bleiben, brauchen wir profitables Wachstum. Anstatt in ein schrumpfendes Geschäft zu investieren, investieren wir lieber in die Zukunft – elektrisch und online", sagte Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. "Wir konzentrieren uns voll und ganz darauf, eine führende Position im schnell wachsenden Premium-Elektroauto-Segment einzunehmen."

Aktuell hat man freilich nur ein einziges E-Auto im Sortiment, den XC40 Recharge. Um die ambitionierten Pläne erfüllen zu können, will man in den nächsten Jahren gleich mehrere neue E-Autos auf den Markt bringen. 

Und so präsentiert man mit dem C40 Recharge das nächste E-Auto. Der C40 Recharge soll laut Volvo ein Crossover-Modell sein und wirkt vom Design her wie die Coupe-Variante des XC40 Recharge. Allerdings ist der C40 Recharge der erste Volvo in der Unternehmensgeschichte, der ausschließlich als Elektroauto konzipiert wurde. Die technische Basis bildet die kompakte Modular Architektur (CMA).

Für den Antrieb sorgen zwei Elektromotoren, einer an der Vorder- einer an der Hinterachse, mit einer Systemleistung von 300 kW/408 PS. Der Strom wird in einer 78 kWh-Batterie gespeichert, sie lässt sich an einer Schnellladesäule innerhalb von 40 Minuten auf 80 Prozent laden.

Die Reichweite liegt bei etwa 420 Kilometer. Allerdings sollen im Laufe des Autolebens Software-Updates hier für Zuwachs sorgen.

Stichwort Software-Update. So wie schon der XC40 Recharge bekommt auch der C40 ein gemeinsam mit Google entwickeltes Infotainment-System auf Android-Basis. Der Kunde kann so zahlreiche bekannte Apps und Dienste wie Google Maps, Google Assistant und den Google Play Store nutzen. Ein unbegrenztes Datenvolumen sichert jederzeit Konnektivität und Software-Updates erfolgen drahtlos „over the air“.

Online only

Der C40 Recharge wird ab Herbst produziert. Und er wird nur mehr online bestellbar sein. "Der C40 Recharge wird ausschließlich online zu attraktiven Komplettkonditionen und mit kurzen Lieferzeiten angeboten", kündigt Henrik Green, Chief Technology Officer (CTO) bei Volvo Cars an.

Volvo verlagert den Vertrieb seiner Autos künftig ins Internet und wird die kommenden Elektroautos ausschließlich über Online-Kanäle anbieten (beginnend mit dem XC40 Recharge des Modelljahrgangs 2022). Außerdem kündigen die Schweden an, die Komplexität im Produktangebot zu reduzieren sowie mit transparenten und festgelegten Preismodellen zu arbeiten.

Unter dem Namen „Care by Volvo“, ein Auto-Abo von Volvo, will sich das Unternehmen somit auf ein komfortables Komplettangebot konzentrieren (für den österreichischen Markt wird das Abo-Verkaufsmodell erst zu einem späteren Zeitpunkt geben).

Die Partnerbetriebe sollen freilich ein entscheidender Teil des Kundenerlebnisses und insbesondere in Märkten wie Österreich die zentrale Anlaufstelle für Kunden bleiben: In den Volvo Autohäusern bekommen Kunden weiterhin die entsprechende Beratung und die Kunden können ihre Probefahrten vereinbaren. Auch wichtige Dienstleistungen wie die Verkaufsberatung, die Vorbereitung, Auslieferung und Wartung der Fahrzeuge liegt in der Verantwortung der Vertragspartner, erklärt Volvo.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.