© Werk

News

Von der Rennstrecke auf die Straße: Die neue Aprilia RS 457

Leicht, schnell, sportlich: Die Aprilia RS 457 soll jene ansprechen, die mit dem Fahren von verkleideten Motorrädern beginnen wollen.

09/10/2023, 03:00 AM

Ab 2020 hat der große Erfolg der Aprilia RS 660  - Europas meistverkauftem Sportmotorrad - die Welt der Mittelklasse-Sportmotorräder überrascht und ein neues Segment geschaffen. Nun soll die Aprilia RS 457 große Erwartungen erfüllen: Man will der neue technologische und stilistische Maßstab für junge Motorradfahrer auf der ganzen Welt werden.

Wahr ist: Die RS 457 ist ein bedeutender Schritt für Aprilia, nicht nur in technischer Hinsicht. Das neue Zweizylinder-Sportmotorrad  spricht in der Tat neue Zielgruppen und Märkte an. Es gilt, die weltweit wachsende Nachfrage nach einfachen, aber spaßigen, technologisch und stilistisch interessanten Motorrädern für breite Marktsegmente zu erfüllen.

In den letzten Jahren hat die Marke Aprilia einen intensiven Erneuerungsschub erlebt, der auch durch kontinuierliche Fortschritte im Rennsport unterstützt wurde. Die kürzliche Einführung der 660er-Familie, zunächst mit RS und Tuono und später mit Tuareg, hat die Zielgruppe erweitert und eine vollständige und wettbewerbsfähige Palette geschaffen.

Michele Colaninno | CEO der Piaggio-Gruppe
ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Das Akronym RS steht für Aprilias Auffassung von Sportlichkeit. Aprilia, ein führender Akteur im Rennsport, dominierte die 2-Takt-Kategorien. Nachdem sie ihre technologische Vormachtstellung durch den Gewinn von SBK-Wettbewerben bekräftigt hat, ist sie auch in der MotoGP zu einer festen Größe aufgestiegen. Jetzt kehrt Aprilia mit einem Projekt zu seiner Gründungsmission zurück und bündelt das auf den Rennstrecken gesammelte Wissen.

Die neue Aprilia ist das Bindeglied zwischen den ersten 125er Motoren und der RS 660. Sie vervollständigt die RS-Familie, zu der auch die leistungsstarken V4-Superbikes und die technologisch fortschrittlichste Maschine, die MotoGP-Siegerin RS-GP, gehören.

Die Aprilia RS 457 soll jene ansprechen, die mit dem Fahren von verkleideten Motorrädern beginnen wollen. Ihre Stärken sind das geringe Gewicht, das einfache Handling und die technische Ausstattung. Die Ergonomie zeichnet sich durch einen Clip-On-Lenker aus, der oberhalb der oberen Lenkerplatte montiert ist - eine Straßensportlösung, die den besten Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Fahrkomfort bietet.

Das Styling der neuen RS 457 orientiert sich an der legendären RS-Baureihe, den Supersportlern. Angefangen bei der doppelten Frontverkleidung bis hin zum Unterbodenschalldämpfer mit 2-in-1-Auspuff. Der Voll-LED-Frontscheinwerfer weist die für die größeren Supersportler von Aprilia typische Lichtsignatur auf, während die vorderen Blinker in die Lichtsignatur des Frontscheinwerfers integriert sind. Das Armaturenbrett kommtmit einem eleganten und praktischen 5-Zoll-TFT-Farbdisplay.

Angetrieben wird die Aprilia von einem flüssigkeitsgekühlten Parallel-Zweizylinder-Motor mit doppelter Nockenwellensteuerung und vier Ventilen pro Zylinder, der eine Leistung von 35 kW erbringt. Neben der reinen Leistung ist auch das Gewicht des Motorrads zu erwähnen: 159 kg trocken, 175 kg nass.

Der neue Motor ist mit einem steifen Aluminiumrahmen gepaart. Das Kurbelgehäuse fungiert als tragendes Element, eine Lösung, die von der RS 660 übernommen wurde.

Die Gabel mit einem Durchmesser von 41 mm hat einen Federweg von 120 mm und ist in der Vorspannung einstellbar. Das Gleiche gilt für das Monofederbein, das auf der Stahlschwinge arbeitet und in der Vorspannung einstellbar ist, um 130 mm Federweg zu ermöglichen. Die Bremsanlage besteht aus einer 320-mm-Vorderradscheibe mit einem radial montierten 4-Kolben-Bremssattel von ByBre.
Hinten bremst der ByBre-Bremssattel eine 220-mm-Stahlscheibe. All dies wird von einem Zweikanal-ABS-System unterstützt, das entweder auf beide Räder oder nur auf die Vorderräder wirken kann.

Auf den 17-Zoll-Sportfelgen sind vorne 110/70er und hinten 150/60er Reifen montiert, perfekte Größen für guten Grip bei gleichzeitiger Agilität.

Die elektronische Ausstattung der Aprilia RS 457 ist die eines echten Sportmotorrads, das für ein breites Spektrum von Fahrern konzipiert wurde. Das Ride-by-Wire-System - das Aprilia als erster Hersteller sowohl in der MotoGP mit der futuristischen RS Cube als auch in der Serie eingeführt hat - steuert den Motor mit drei Fahrmodi, die in die Leistungs- und Drehmomentabgabe eingreifen, sowie mit einer Traktionskontrolle, die in drei Stufen einstellbar ist und auch deaktiviert werden kann. Der Quickshifter ist als Zubehör erhältlich.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat