News 05.12.2011

Vorschau auf den Genfer Automobilsalon 2011

Vorschau auf den Genfer Automobilsalon 2011
© Werk

Pikantes und Offenes: Kia präsentiert den neuen Picanto und Mercedes den SLK samt noch aufwendigerem Dach.

Das Dachsystem bleibt. Wie schon seine Vorgänger verfügt auch der neue Mercedes SLK über ein festes Metalldach, das sich auf Knopfdruck im Kofferraum zusammenfaltet. So weit, so bekannt. Neu ist, dass selbiges Dach in drei Varianten verfügbar ist: Basismodell ist ein durchgehendes Metalldach, optional gibt es das Ding mit dunkel getöntem Panoramaglas oder - als eigentliche Neuheit - mit einem Glasdach, das sich auf Knopfdruck von durchsichtig bis abgetönt trimmen lässt (Mercedes nennt das Magic Sky Control).

Nebst neuem Look, der sich dem aktuellen Mercedes-Familiengesicht anpasst, kommen neue (sparsamere) Motoren zum Einsatz. Für den 200 BE mit 184 PS im Basismodell verspricht Mercedes einen Verbrauch von 6,1 Liter (in Verbindung mit der optionalen 7G-Automatik). Mehr Schmalz (nämlich 204 PS) gibt's im SLK 250. Topmodell ist der 350 mit 306 PS. Die Preise stehen auch schon fest: Den 200 gibt es ab 42.500,-, den 250 ab 48.520,- und den 350 ab 58.870,- Euro. Bestellen kann man schon, Markteinführung ist bei uns ab März.

Kia Picanto

Neuer Mercedes SLK: Bei uns ab März zu haben.
© Werk

Anlässlich des Genfer Autosalons präsentiert Kia den neuen Picanto, der mit seinem neuen Styling vor allem mehr männliche Kundschaft ansprechen soll. Neu ist auch die Aufsplittung in Drei- und Fünftürer, wobei der Dreitürer noch ein Eck sportlicher werden soll. Der Fünftürer wird bei uns ab Mai zu haben sein, der Dreitürer folgt im Herbst. Für den Picanto gibt's Benzinmotoren mit 1,0 und 1,2 Liter Hubraum.

Kia wird in Genf auch die neue Generation des Rio vorstellen, die dann bei uns ab August verfügbar ist. Und der sportliche Dreitürer Pro Ceed bekommt ein Facelift.

(Kurier) Erstellt am 05.12.2011