© VW

News
04/09/2020

VW: Deutliche Zeichen der Erholung in China

Die Händler haben wieder geöffnet und das Interesse der Kunden ist hoch.

Die Volkswagen Group sieht in China deutliche Zeichen für eine Erholung des Geschäfts. Alle 2.000 Händler der Marke Volkswagen in China haben wieder geöffnet. Die Zahl der Kunden in den Autohäusern erreichte am letzten Wochenende im März ein mit dem Vorjahr vergleichbares Niveau. Auch bei den anderen lokal produzierenden Marken des Konzerns, Audi und ŠKODA, haben mehr als 95% der Händler wieder geöffnet. Ebenso ist die Fertigung in der Produktionsstätte des Volkswagen Joint Ventures SAIC VOLKSWAGEN in Changsha in dieser Woche wieder angelaufen. Damit wird nun in 32 von insgesamt 33 Fahrzeug- und Komponentenwerken wieder produziert.

Dr. Stephan Wöllenstein, CEO der Volkswagen Group China, sagt: „Unsere Händler sehen wieder Kunden in ihren Ausstellungsräumen. Es gibt immer mehr Anzeichen für eine Erholung, mit einer guten Chance, dass der chinesische Automarkt im Frühsommer das Niveau des vergangenen Jahres erreichen könnte. Für Volkswagen stehen im Jahr 2020 zudem noch viele Highlights an. In diesem Jahr beginnen wir mit der Produktion von Fahrzeugen auf MEB-Basis und die Volkswagen ID. Familie kommt in China auf den Markt. “

In der zweiten Jahreshälfte werden in China zwei Werke mit der Produktion vollelektrischer Modelle starten, die auf dem modularen E-Antriebs-Baukasten von Volkswagen (MEB) basieren. Die Standorte in Anting und Foshan werden eine Gesamtkapazität von 600.000 Einheiten pro Jahr haben. Nach dem Start dieser Produktion werden die Volkswagen ID. Modelle in China eingeführt. Außerdem wird Ende des Jahres die lokale Produktion des Audi e-tron in Changchun beginnen.