News 10.12.2012

VW Eco up: Diesmal aber richtig

© Bild: Werk

Mit dem Kleinwagen erweitert VW ab Anfang 2013 seine Gas-Modellpalette.

Seit rund 20 Jahren gibt es VW-Modelle auch mit Erdgasantrieb. Anfangs als Nachrüstung, inzwischen ab Werk. Vor Kurzem wurde Erdgas zur Chefsache. VW-Chef Martin Winterkorn selbst gab vor, VW müsse künftig Erdgas „viel intensiver angehen als bisher.“ Auf dem Erdgas-Workshop von VW diese Woche wird klar, warum dies trotz des anhaltend geringen Echos in Europa auf Gasautos wohl auch passiert: China, einer der wichtigsten Absatzmärkte für VW, forciert neuerdings Gas auch als Kraftstoff für Autos.

Ab Anfang 2013 ist der Up mit Erdgasantrieb zu haben
© Bild: Werk

Das jüngste Modell aus dem VW-Gasauto-Angebot ist der Eco Up, der Anfang 2013 in Österreich startet. Der 1-Liter-Motor (Dreizylinder) des Kleinwagens mit 50 kW/58 PS und 90 Nm fährt sowohl mit Erdgas wie mit Benzin. Die 0 auf 100 schafft er in 16,3 sec, die Spitze ist bei 164 km/h erreicht. Im Normverbrauchsmittel weist er 2,9 kg Erdgas auf 100 km aus, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 79 g/km. Damit kosten 100 km ca. 3 €.
Den Eco Up gibt es als Zwei- oder Viertürer. Preis für den Zweitürer: ab 12.690 €, für den Viertürer 13.140 €. Er ist damit günstiger als in Deutschland. Start-Stopp, Bremsenergierückgewinnung und rollwiderstandsoptimierte Reifen sind Serie, geschaltet wird per Fünfganggetriebe.

Fahrerlebnis

Während einer Proberunde überzeugte der Eco Up im flachen Gebiet mit ansprechenden Fahrleistungen. Wie es bei Berg­auffahrten aussieht, werden spätere Tests zeigen. Das Geräuschniveau ist deutlich besser als bei früheren Gasautos. Gestartet wird bis minus 10 C mit Gas, darunter mit Benzin.
Stolz ist VW darauf, dass dank der Unterflur-Anordnung der beiden Gastanks keinerlei Einschränkungen beim Platzangebot im Fahrzeuginneren für die Passagiere oder beim Ladevolumen auftreten. Das Mehrgewicht durch den zusätzlichen Gasantrieb beträgt gegenüber dem Benziner-Up 75 kg (Leergewicht: 1031 kg). Die zwei Stahltanks fassen insgesamt 72 Liter oder 11 kg Gas. Dazu kommt ein 10-Liter-Benzintank. Nachgefüllt wird das Gas unter derselben Klappe wie Benzin. 1 kg Erdgas entspricht dem Energieinhalt von rund 1,5 l Benzin. Die Reichweite im reinen Gasbetrieb gibt VW mit 380 km an, dazu kommen 220 km mit Benzin, insgesamt rund 600 km.

Die Tankanzeigen für Gas und Benzin sind übersichtlich angeordnet
© Bild: Werk

Damit trotz höherer Beanspruchung des Motors durch den Gasbetrieb die Dauerhaltbarkeit nicht leidet, hat VW umfangreiche Anpassungen durchgeführt: Von der höheren Zündspannung für die Zündkerzen über entsprechende Materialien gegen die geringere Schmierfähigkeit von Gas bis zur Fast-Verdreifachung der Edelmetallbeschichtung des 3-Wege-Kats, um der unverbrannten Methan-Reste im Kat Herr zu werden.
Neben dem Up bietet VW, Marktführer bei Gasautos in Österreich, den Passat (Limousine und Variant), Touran, Caddy und ab ’13 auch den Golf (85 g CO2/km) mit Gasantrieb an.

( Kurier ) Erstellt am 10.12.2012