News
10.12.2012

VW Eco up: Diesmal aber richtig

Mit dem Kleinwagen erweitert VW ab Anfang 2013 seine Gas-Modellpalette.

Seit rund 20 Jahren gibt es VW-Modelle auch mit Erdgasantrieb. Anfangs als Nachrüstung, inzwischen ab Werk. Vor Kurzem wurde Erdgas zur Chefsache. VW-Chef Martin Winterkorn selbst gab vor, VW müsse künftig Erdgas „viel intensiver angehen als bisher.“ Auf dem Erdgas-Workshop von VW diese Woche wird klar, warum dies trotz des anhaltend geringen Echos in Europa auf Gasautos wohl auch passiert: China, einer der wichtigsten Absatzmärkte für VW, forciert neuerdings Gas auch als Kraftstoff für Autos.

Das jüngste Modell aus dem VW-Gasauto-Angebot ist der Eco Up, der Anfang 2013 in Österreich startet. Der 1-Liter-Motor (Dreizylinder) des Kleinwagens mit 50 kW/58 PS und 90 Nm fährt sowohl mit Erdgas wie mit Benzin. Die 0 auf 100 schafft er in 16,3 sec, die Spitze ist bei 164 km/h erreicht. Im Normverbrauchsmittel weist er 2,9 kg Erdgas auf 100 km aus, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 79 g/km. Damit kosten 100 km ca. 3 €.
Den Eco Up gibt es als Zwei- oder Viertürer. Preis für den Zweitürer: ab 12.690 €, für den Viertürer 13.140 €. Er ist damit günstiger als in Deutschland. Start-Stopp, Bremsenergierückgewinnung und rollwiderstandsoptimierte Reifen sind Serie, geschaltet wird per Fünfganggetriebe.

Fahrerlebnis

Während einer Proberunde überzeugte der Eco Up im flachen Gebiet mit ansprechenden Fahrleistungen. Wie es bei Berg­auffahrten aussieht, werden spätere Tests zeigen. Das Geräuschniveau ist deutlich besser als bei früheren Gasautos. Gestartet wird bis minus 10 C mit Gas, darunter mit Benzin.
Stolz ist VW darauf, dass dank der Unterflur-Anordnung der beiden Gastanks keinerlei Einschränkungen beim Platzangebot im Fahrzeuginneren für die Passagiere oder beim Ladevolumen auftreten. Das Mehrgewicht durch den zusätzlichen Gasantrieb beträgt gegenüber dem Benziner-Up 75 kg (Leergewicht: 1031 kg). Die zwei Stahltanks fassen insgesamt 72 Liter oder 11 kg Gas. Dazu kommt ein 10-Liter-Benzintank. Nachgefüllt wird das Gas unter derselben Klappe wie Benzin. 1 kg Erdgas entspricht dem Energieinhalt von rund 1,5 l Benzin. Die Reichweite im reinen Gasbetrieb gibt VW mit 380 km an, dazu kommen 220 km mit Benzin, insgesamt rund 600 km.

Damit trotz höherer Beanspruchung des Motors durch den Gasbetrieb die Dauerhaltbarkeit nicht leidet, hat VW umfangreiche Anpassungen durchgeführt: Von der höheren Zündspannung für die Zündkerzen über entsprechende Materialien gegen die geringere Schmierfähigkeit von Gas bis zur Fast-Verdreifachung der Edelmetallbeschichtung des 3-Wege-Kats, um der unverbrannten Methan-Reste im Kat Herr zu werden.
Neben dem Up bietet VW, Marktführer bei Gasautos in Österreich, den Passat (Limousine und Variant), Touran, Caddy und ab ’13 auch den Golf (85 g CO2/km) mit Gasantrieb an.