vw jetta hybrid

© VOLKSWAGEN/Werk

Fahrvorstellung
06/20/2013

VW Jetta Hybrid: Auf gute Zusammenarbeit

Ab Mitte Juni auf dem Markt, der Preis beginnt bei 30.460 Euro.

von Ad Raufer

Da der Zeithorizont für den Serieneinsatz der Brennstoffzelle als vollwertiger Automobilantrieb im Zukunftsnebel verblasst und das reine Batterieauto wegen des hohen technischen wie auch finanziellen Aufwands in keinem Verhältnis zum Kundennutzen steht, tritt der Hybridantrieb als Alternative verstärkt in den Vordergrund.

VW begegnet dieser Entwicklung mit einer Hybridversion des Jetta. Mit der Stufenheckvariante des Golf debütiert ein Modell, das auf den Verbund eines aufgeladenen, 150 PS starken TSI-Direkteinspritzer-Benziners und eines 20 kW leistenden Elektromotors setzt.

Die Systemleistung liegt dergestalt bei 170 PS. Die Energie zum Antrieb des E-Motors liefert eine Lithium-Ionen-Batterie, die aus 60 Einzelzellen mit jeweils 5 Ah besteht. Deren Energiegehalt summiert sich auf genau 1,1 kWh.

Zusätzliches Gewicht

Wegen der zusätzlichen Antriebskomponenten, die hinter der Rücksitzbank integriert wurden, reduziert sich das Kofferraumvolumen um 136 von 510 auf jetzt 374 Liter – bei gleichzeitiger Erhöhung des Jetta-Leergewichts um rund 100 auf nunmehr 1505 Kilo.

Erste Kilometer am Steuer des Umwelt-Jetta, der 95 Gramm CO2/Kilometer emittiert, offenbaren: Wird sehr behutsam aufs Gas gedrückt, stromert der VW lautlos, somit elektrisch und emissionsfrei durch die Gegend. Wird das Gaspedal stärker getreten, springt der Benziner ansatzlos an und übernimmt das Kommando – genau so schnell geht er wieder aus, wenn er nicht gebraucht wird.

Laut VW benötigt der neue Jetta 20 % weniger Kraftstoff als ein ähnlich starker Wagen mit konventionellem Antrieb.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.