02_taigo_r_lin.jpg

© VW

News
07/29/2021

VW Taigo: SUV-Coupé startet nächstes Jahr bei uns

Das nächste SUV fürs VW-Sortiment – mit feschem Design und nur mit Benzinmotoren

Jetzt hat also auch VW sein „SUV-Coupé“. Mit dem Taigo kommt nächstes Jahr ein trendiges Lifestyle-Modell (sagt man in Wolfsburg) für Europa. In Südamerika ist der Nivus, der baugleich mit dem Taigo ist, schon zu haben. In Europa heißt das Auto aber nicht Nivus, sondern Taigo und läuft für den europäischen Markt auch nicht in Brasilien vom Band, sondern in Spanien.

Basierend auf dem Modularen Querbaukasten von VW ist der Taigo so gesehen auch die SUV-Coupé-Variante des T-Cross und bleibt damit mit einer Länge von 4,266 Meter noch einigermaßen kompakt. Das Kofferraumvolumen beträgt 438 Liter. Die VW-Leute erklären auch, dass es trotz der abfallenden Dachlinie ausreichend Kopffreiheit für die Fondpassagiere geben wird (wie das tatsächlich aussieht, werden wir uns bei der ersten Sitzprobe im Taigo ansehen). Aber auch bei der Gestaltung der Front hebt sich der Taigo vom T-Cross ab und wirkt dynamischer – für die Lichtsignatur setzt VW serienmäßig auf LED-Licht, je nach Ausstattung bzw. optional bekommt man das IQ.Light mit Matrix-LED-Scheinwerfern oder eine illuminierte Kühlergrill-Querspange. Auch heckseitig gibt’s LED-Licht für den Taigo.

Motoren

Die Kraft wird im Taigo nur über die Vorderräder auf die Straße übertragen und VW bietet für das Auto drei Benzinmotoren an (Diesel ist keiner zu haben). So sind ein 1,0-TSI-Dreizylinder mit 95 oder 110 PS und ein 1,5-TSI-Vierzylinder mit 150 PS lieferbar. Der starke Benziner wird mit einem 7-Gang-DSG-Getriebe kombiniert, das für den 110-PS-Benziner-Benziner optional zu haben ist.

Im Interieur verbaut VW serienmäßig das bekannte Digital Cockpit für die Fahreranzeigen. Fürs Infotainment stehen vier verschiedene Systeme zur Auswahl – je nachdem wächst der Schirm in der Mitte von 6,5 Zoll an der Basis bis hin zu 9,2 Zoll. Bestellt man die Climatronic-Klimaanlage, steuert man die Funktionen hier nicht mehr über Drehregler, sondern über Touchslider (wie man sie schon aus anderen VW-Modellen kennt). Die Infotainmentsysteme basieren auf der neuesten Generation von VWs Modularen Infotainment-Baukastens (MIB3) inklusive Online-Control-Unit. Optional ist z. B. der Travel Assist für teilautomatisiertes Fahren zu haben.

Der Taigo wird im ersten Quartal 2022 bei uns starten. Die Preise sind noch nicht bekannt, werden aber nicht weit vom T-Cross (der unter 21.000 Euro startet) weg sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.