News
04/10/2019

Warum die Carabinieri in Italien künftig Toyota Yaris Hybrid fahren

Kleine Abmessungen sind wichtiger als viel Kraft.

Wer häufiger nach Italien fährt, kennt sie: Die dunkelblauen Einsatzfahrzeuge der Carabinieri. Diese Polizeitruppe ist im Gegensatz zur hellblauen "Polizia" nicht dem Innenministerium, sondern dem Verteidigungsministerium unterstellt und vergleichbar mit der Gendarmerie in anderen Ländern. Überraschend sind die neuesten Dienstwagen der Truppe: Nicht etwa fette Alfas oder irgendwelche Fiat Tipo, sondern Toyota Yaris Hybrid.

Die 250 Autos sind von der Firma LeasePlan auf fünf Jahre gemietet worden. Das erlaubt es den Carabinieri, sich mit mehr Autos auszurüsten, als es durch Kauf möglich gewesen wäre. Apropos: Der Yaris Hybrid ist das meistverkaufte Hybridauto in Italien.

Die Wahl ausländischer Marken hat bei den Carabinieri eine gewisse Tradition, bereits 2015 gab es den Seat Leon als Dienstwagen. Nun mag man sich fragen: Warum solch ein kleines Auto wie den Toyota Yaris Hybrid? Die Antwort liegt im städtischen Einsatz begründet. In Florenz, Perugia, Mailand, Bologna, Neapel, Padua, Cagliari, Palermo, Catanzaro und Rom sollen die Beamten die japanischen Kleinwagen in Fußgängerzonen oder Gebieten mit besonderen Umweltauflagen nutzen. Aus ähnlichen Gründen fährt die Pariser Polizei jetzt unter anderem im VW e-Golf und Passat GTE. 

Insgesamt bietet der Toyota Yaris Hybrid eine Systemleistung von 100 PS und eine Spitze von 165 km/h. Für sparsame Behörden interessanter dürfte der Werksverbrauch von 3,6 Liter auf 100 Kilometer sein.

Wie alle anderen an die Carabinieri gelieferten Autos wurde auch der Toyota Yaris Hybrid modifiziert, angefangen bei der Lackierung im klassischen Blau mit roten Streifen, den blauen Blinklichtern auf dem Dach und den LED-Warnleuchten.

Auch der Innenraum wurde modifiziert, wo es neben den verschiedenen Kommunikationssystemen wie "Odin" - zur Echtzeitverbindung mit den verschiedenen Datenbanken von Polizei und Straßenverkehrsämtern - auch spezielle mechanische Verriegelungshalterungen für Dienstwaffen gibt. An Bord ist zudem ein kleiner Schreibtisch, während es im Kofferraum verschiedene Fächer gibt, in denen man die gesamte Ausrüstung sicher aufbewahren und bestellen kann.