© Suzuki

News
08/21/2020

Warum es den Suzuki Jimny bei uns nicht mehr gibt (und wann Ersatz kommt)

Trotz dem G'riss rund um den kleinen Offroader wurde das Auto aus dem Programm genommen.

Lange war der neue Jimny nicht bei uns auf dem Markt. Nach eineinhalb Jahren kam das Aus für den Kleinen aus Japan. Grund für Suzuki den Jimny aus dem Sortiment zu nehmen waren die strengeren EU-Abgasnormen. Über einem Flottenverbrauch von 95 g CO2 wird es für den Hersteller teuer. Und mit 154 g CO2 weist der 1,5-l-Benziner einen relativ hohen Wert aus.

Das Aus für den begehrten Offroader führt übrigens dazu, dass die Autos nun als Gebrauchtwagen mitunter deutlich über dem ursprünglichen Neupreis gehandelt werden.

Aber es gibt Hoffnung. So wird es vom Jimny eine so genannte Fiskal-Lkw-Version geben. Für Nutzfahrzeuge liegt der Grenzwert bei 147 g CO2.

Das heißt, dass der Jimny künftig nur mehr als Zweisitzer angeboten werden wird samt Metallverkleidung anstelle der hinteren Scheiben. Bei uns wird der Suzuki als Fiskal-Lkw ab nächstem Jahr verfügbar sein. Dazu besteht die Hoffnung, dass Suzuki in Zukunft eine verbrauchsgünstigere Motorisierung installiert und der Jimny dann auch wieder als Pkw verfügbar ist. Entsprechende Mild-Hybride hätte man ja im Sortiment.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.