20c0002_020.jpg

© Mercedes

News
01/26/2020

Was ist alles neu in der Mercedes E-Klasse?

Mercedes hat die E-Klasse grundlegend überarbeitet. Markteinführung ist ab Sommer.

Seit 2016 ist die mittlerweile zehnte Generation der E-Klasse auf dem Markt. Nun verpasst Mercedes dem Mittelklasse-Modell eine grundlegende Überarbeitung. Die E-Klasse bekommt zunächst ein Facelift, das sich optisch am CLS-Gesicht mit schmaleren Leuchten orientieren wird.

Vor allem kommt eine neue Generation von Fahrassistenzsystemen zum Einsatz - hier eine Auflistung:

Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung: Mit Hilfe der Informationen von LiveTraffic kann die E-Klasse Staus oder zähflüssigen Verkehr bereits erkennen und darauf reagieren, bevor der Fahrer selbst diese Verkehrsbehinderung wahrnimmt. Wird ein Stau so erkannt (und wählt der Fahrer aktiv kein anderes Verhalten), reduziert die DISTRONIC die Geschwindigkeit vorsorglich auf ca. 100 km/h.

Aktiver Stau-Assistent: kann im Autobahn-Stau bei vorhandenen Spurmarkierungen den Fahrer bei der Spur- und Abstandshaltung bis ca. 60 km/h weitgehend und mit hoher Verfügbarkeit unterstützen.

Aktiver Lenk-Assistent: kann den Fahrer auf mehrspurigen Straßen beim Bilden einer Rettungsgasse unterstützen

Aktiver Brems-Assistent mit Abbiegefunktion: Besteht beim Abbiegen über die Fahrbahn entgegenkommender Fahrzeuge Kollisionsgefahr, so kann die E-Klasse bei fürs Abbiegen typischen Geschwindigkeiten abgebremst werden.

Aktiver Totwinkel-Assistent mit Ausstiegswarnung. Diese Funktion kann das Risiko einer Kollision mit Verkehrsteilnehmern wie z. B. vorbeifahrenden Radfahrern verringern. Der Aktive Totwinkel-Assistent überwacht auch im Stillstand den toten Winkel und kann den Fahrer beim Öffnen der Tür warnen, wenn herannahende Fahrzeuge, Motorräder oder Fahrräder erkannt werden.

Park-Paket i.V. mit 360°-Kamera: Mit Side View erhält das Park-Paket eine neue Funktion, die die gesamte Fahrzeugseite im Blick hat. Die erweiterte Seitenansicht erleichtert damit das Rangieren bei parallel verlaufenden nahen Hindernissen wie beispielsweise Bordsteine oder Garagenwände.

20c0002_041.jpg

Interieur

Auch fürs Interieur kommt neue Technik zum Einsatz:

Neue Lenkradgeneration mit Touch Controls (Steuerung durch Entlangstreichen auf Touchscreen-Fläche)

Große Bildschirme mit 2 x 10.25 Zoll serienmäßig

MBUX u.a. mit „Hey Mercedes“ Sprachbedienung und Augmented Reality (zusätzliche Hinweise wie Hausnummern werden virtuell ins Videobild der Umgebung auf dem Media-Display eingeblendet, Ampellicht wird ebenfalls angezeigt)

Interieur-Assistent (erlaubt die intuitive Bedienung verschiedener Komfort- und MBUX Funktionen durch das Erkennen von Bewegungen)

ENERGIZING Komfortsteuerung mit ENERGIZING COACH (individuelle Fitness-Empfehlungen basierend auf einem intelligenten Algorithmus, Integration über Wearables)

ENERGIZING Sitzkinetik und Power Nap (in Verbindung mit 48-Volt-System bzw. bei Plug-in-Hybriden)

20c0002_015.jpg

In punkto Antriebstechnik kommen neue Reihenmotoren und der Antreibsstrang wird weiter elektrifiziert. Insgesamt gibt es sieben Plug-in-Hybrid-Varianten (auch mit 4matic und als T-Modell). Die überarbeitete E-Klasse kommt ab Sommer zunächst als Limousine und T-Modell. Später folgen Coupe und Cabriolet.