© Mercedes

News

Was ist neu beim Mercedes GLE?

Das Mercedes-SUV bekommt ein technisches und optisches Update

02/01/2023, 09:17 AM

Fünf Jahre nach dem Marktstart der GLE-Klasse spendiert Mercedes dem SUV, das auch als Coupe-Variante verfügbar ist, eine Auffrischung.

Was ist außen neu? Der Frontstoßfänger ist neu und  den Kühlergrill durchziehen zwei horizontale Lamellen mit Chromeinlegern. Bei den Scheinwerfern (LED High Performance Scheinwerfer serienmäßig) ergänzen zwei Licht-Punkte das Tagfahrlicht-Signet, bei der Sonderausstattung MULTIBEAM LED sind es vier Licht-Punkte.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Im Cockpit bekommt der GLE nun aktuelle Mercedes-Lenkrad-Generation mit Sensorflächen auf den waagerechten Speichen. Mit diesen Touch-Elementen rechts und links können Fahrerin oder Fahrer das Fahrer- und das Zentraldisplay vom Lenkrad aus bedienen. Außerdem bekommt der GLE die zweite Generation des MBUX-Infotainmentsystems. Die Größen von Fahrer- und Zentraldisplay mit jeweils 12,3 Zoll wurden beibehalten. Apple Car Play und Android Auto sind jetzt kabellos verfügbar.  Der Sprachassistent kann durch bestimmte Aktionen auch ohne den Aktivierungsbegriff „Hey Mercedes“ ausgelöst werden. Dazu gehört beispielsweise die Annahme eines Telefonanrufs.

Antriebe

Die Antriebe sind nun allesamt elektrifiziert. Bei den Plug-in-Hybriden wurde auf die neueste, vierte Generation umgestellt. Die Plug-in-Hybride haben eine permanenterregte 100‑kW-Synchronmaschine und bieten eine Systemleistung bis zu 280 kW sowie ein Systemdrehmoment bis zu 750 Nm. Die elektrischen Reichweiten steigen auf bis zu 109 Kilometer. Dank eines Offroad-Fahrprogramms können die Plug-in-Hybride jetzt auch im Gelände elektrisch fahren. Für das Laden am heimischen Wechselstromnetz oder an der dreiphasigen Wallbox ist bei den Plug-in-Hybrid-Modellen jetzt ein Charger mit 11 kW an Bord. Darüber hinaus ist auf Wunsch ein optionaler 60‑kW‑DC‑Schnelllader verfügbar.

Die meisten Modelle haben jetzt mehr Leistung als die Vorgängerversionen. Der GLE ist bei uns als Mildhybrid mit 269, 367 oder 381 PS verfügbar - zwei Benziner und ein Diesel. Dazu kommen zwei Plug-in-Hybrid-Modelle: Mit 252 PS oder als Diesel-PHEV mit 197 PS. Darüber gibt es noch die AMG-Varianten mit 435 oder 612 PS.

Was ist sonst neu? Mercedes hat das optionale Offroad-Technik-Paket neu zusammengestellt (nachdem die wenigsten GLE-Kunden je in schweres Gelände vordringen). Bestandteile sind ein Unterfahrschutz sowie in Kombination mit der Luftfederung AIRMATIC (Sonderausstattung) eine um 30 Millimeter höhere Bodenfreiheit. Der „Offroad-Modus“ in der aktuellen MBUX Generation macht besondere Inhalte wie beispielsweise Steigung, Seitenneigung, Kompass und Lenkwinkel visuell erlebbar. In Verbindung mit dem optionalen Park-Paket mit 360-Grad-Kamera bietet er die Funktion „transparente Motorhaube“.

Das Offroad-Technik-Paket soll so auch für die Kunden günstiger werden, sagt Mercedes.

Das Fahrassistenz-Paket enthält im Detail weiterverbesserte Funktionen zum Beispiel im Aktiven Abstands-Assistent DISTRONIC, dem Aktiven Lenk‑Assistenten und dem Verkehrszeichen-Assistenten. Das Park-Paket mit 360-Grad-Kamera unterstützt den Fahrer beim Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken.

Marktstart ist im Juli. Was das Update für die Preise bedeutet, ist noch nicht bekannt.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat