Weltpremiere des neuen VW Tiguan.

Weltpremiere des neuen VW Tiguan.

© Werk

News

Weltpremiere des neuen VW Tiguan: Was bringen die drei Zentimeter mehr?

Volkswagen zeigt den neuen Tiguan. Plug-in-Hybridantriebe ermöglichen rund 100 km rein elektrische Reichweite und das DC-Schnellladen.

09/19/2023, 10:05 AM

In einer Weltpremiere stellt Volkswagen den vollständig neu entwickelten Tiguan und damit die dritte Generation des Bestsellers vor. Der Tiguan zählt zu den weltweit erfolgreichsten VW-Modellen der Gegenwart: Mehr als 7,6 Millionen Käufer entschieden sich seit seinem Debüt im Jahre 2007 für das Kompakt-SUV. Bereits im ersten Quartal 2024 wird das neue Modell in den Handel kommen.

Kai Grünitz, Markenvorstand für Technische Entwicklung: „Die neueste Evolutionsstufe des Modularen Querbaukastens (MQB evo) bildet die hochinnovative technische Basis der dritten Tiguan Generation. Durch die großen Skaleneffekte des MQB evo demokratisiert Volkswagen erneut zahlreiche Hightech-Entwicklungen wie etwa das DCC Pro oder die neuen Hybrid-Antriebe mit rund 100 km elektrischer Reichweite und macht sie für hunderttausende Autofahrer verfügbar.“ 

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Die mit dem MQB evo realisierten Technologie-Neuentwicklungen sollen den Tiguan in vielen Bereichen verbessern: Neue Hybridantriebe mit rund 100 km rein elektrischer Reichweite machen das SUV effizienter. Zudem wird laut Hersteller in allen eHybrid-Versionen das AC-Laden schneller werden und serienmäßig erstmals auch das DC-Schnellladen (bis 50 kW) möglich sein.

Eine klar gestaltete digitale Cockpit-Landschaft auf der Basis des neuen MIB4 (Modularer Infotainmentbaukasten der vierten Generation) holt digitale Dienste und Apps an Bord. Die Bedienung ist dabei möglichst selbsterklärend ausgelegt. Darüber hinaus wurden neue Systeme wie eine pneumatische Massagefunktion für die Vordersitze oder die erstmals im Tiguan eingesetzten „IQ.LIGHT – HD-Matrixscheinwerfer“ aus dem Oberklassemodell Touareg abgeleitet. Das neue adaptive Fahrwerk „DCC Pro“soll Komfort und Dynamik verbessern. Die neueste Generation des „Park Assist“2 automatisiert außerdem das Ein- und Ausparken. 

 

Dank MQB evo können im Tiguan verschiedene Antriebsarten realisiert werden. So wird es Turbodieselmotoren (TDI), Turbobenziner (TSI), Mild-Hybrid-Turbobenziner (eTSI) und Plug-in-Hybridsysteme (eHybrid) geben, die künftig ausschließlich in Verbindung mit dem automatisierten Schaltgetriebe (DSG) angeboten werden. Analog zu den Volkswagen ID. Modellen und dem neuen Passat erfolgt die Wahl der Fahrstufe künftig über einen Lenkstockhebel rechts vom Lenkrad: nach vorn auf „D“ drehen zum Vorwärtsfahren, nach hinten auf „R“ drehen zum Rückwärtsfahren, seitlich drücken, um die Parkbremse zu aktivieren. Zusätzlich haben alle Tiguan Schaltwippen hinter dem Lenkrad.

Und das Design?

Da präsentiert sich das Kompakt-SUV komplett neu. Besonders markant ist die Frontpartie, mit sehr flach bauenden LED-Scheinwerfern und glasüberbauter Querspange. Die Öffnungen des Kühlergrills befinden sich nun im äußeren Stoßfänger, wo sogenannte Air Curtains für eine optimale Luftführung sorgen.

Auch das Interieur des Tiguan wurde neu konzipiert und designt. Darüber hinaus zeigt sich die neue Cockpit-Landschaft als intuitiv bedienbar und vernetzt. Zu den Modulen gehören das neue „Digital Cockpit“ (entspiegelte digitale Instrumente im Tablet-Querformat ), ein bis zu 38 Zentimeter (15-Zoll) großer Infotainment-Screen mit einer neuen Menüstruktur und Grafik, ein ebenfalls neues Head-up-Display2 (Projektionen auf die Windschutzscheibe) und ein neuer, multifunktionaler Fahrerlebnisschalter mit integriertem OLED-Display. Über diesen neuen Drehregler mit eigenem Mini-Bildschirm können Fahrmodus, Radiolautstärke oder auch Farben der Ambientebeleuchtung gesteuert werden. Über den neuen Sprachassistenten IDA2 hingegen lassen sich viele Fahrzeug- und Infotainment-Funktionen per  Sprache einstellen. 

 

Serienmäßig ist der Tiguan mit einer Reihe von Komfort- und Assistenzsystemen ausgestattet: Neben „Side Assist“ (Spurwechselassistent), „Front Assist“ (Notbremssystem), „Lane Assist“ (Spurhaltassistent) und „Rear View“ (Rückfahrkamera) gehört dazu auch die Verkehrszeichenerkennung. Zusätzlich wird es ein umfangreiches Angebot an optionalen Systemen geben. Dazu zählen unter anderem folgende Technologien: „Park Assist Pro“ (via App für das automatische Aus- und Einparken, das der Fahrer per Smartphone von außen steuern kann) oder auch „Trailer Assist“ (für assistiertes Rangieren mit Anhänger).

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat