© Werk

Vorstellung
10/08/2013

Weltreisetauglich: BMW 1200 GS Adventure

Mit der Adventure präsentiert BMW eine noch mehr auf Offroad getrimmte Version der 1200 GS.

von Michael Andrusio

Die Münchner bezeichnen die 1200 GS Adventure gleich von Haus aus als ultimativen Expeditions- und Fernreisepartner. Und verpassen der "Abenteuer-Version" der 1200 GS gleich das Prädikat weltreisetauglich.

Analog zur 1200 GS kommt ein Gitterrohrrahmen aus Stahl zum Einsatz, das Fassungsvermögen des Tanks (aus Aluminium) wurde aber um 10 Liter auf nunmehr 30 Liter vergrößert. Zudem haben die BMW-Ingenieure die Federwege um 20 mm vergrößert, der Adventure mehr Bodenfreiheit (10mm mehr als beim Vorgängermodell) und eine andere Geometrie des Längslenkers verpasst.

Serienmäßig verfügt die 1200 GS Adventure über ABS und automatische Stablitätskontrolle mit den Fahrmodi Rain und Road. Mit der Sonderausstattung „Fahrmodi Pro“ können drei zusätzliche Fahrmodi hinzugeordert werden. Damit einher gehen die Erweiterungen „Enduro ABS“ und „Enduro ASC“ für den Offroad-Betrieb. Mit den drei zusätzlichen Fahrmodi „Dynamic“, „Enduro“ und „Enduro Pro“ (mit Codierstecker aktivierbar) können die Abstimmungen von ASC, ABS und, falls vorhanden, das semiaktive Fahrwerk Dynamic ESA (Electronic Suspension Adjustment) den besonderen Erfordernissen des Offroad-Betriebs angepasst werden.

Der Fernreisende wird möglicherweise auch noch das per Handrad verstellbare Windschild und die Handprotektoren zu schätzen wissen.

Markteinführung für die BMW 1200 GS Adventure ist bei uns am 1. Februar 2014, der Preis beträgt ab € 19.100,-.

P90134636.jpg

P90134664.jpg

P90134649.jpg

P90134676.jpg

P90134700.jpg

P90134699.jpg

P90134695.jpg

P90134689.jpg

P90134697.jpg

P90134691.jpg

P90134690.jpg

P90134616.jpg

P90134617.jpg

P90134618.jpg