News
09.12.2011

Wieder ein Rekord bei Pkw-Neuzulassungen

Pkw-Neuzulassungen. Der Markt brummt in Österreich, neuer Rekord im Gesamtjahr. EU schwächelt, USA geben Gas.

Krise? Welche Krise? Österreichs Autokäufer werden heuer einen einsamen Rekord einfahren - noch nie in der Geschichte werden in einem Jahr so viele Pkw und Kombis verkauft worden sein wie 2011. Branchenschätzungen gehen davon aus, dass die Zahl der neu zugelassenen Autos zu Jahresende bei gut 350.000 Stück liegen wird. Bisheriger Rekord waren rund 328.000 Autos.

Schon im Oktober wurde die 300.000er-Marke überschritten, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Plus von rund acht Prozent bedeutete. Erste Rohdaten der Statistik Austria (nicht auf Plausibilität geprüft, nicht arbeitstägig bereinigt) für den November deuten auf rund 30.000 Neuzulassungen hin. Hält dieser Wert, wäre das ein erneutes Plus im Vorjahresvergleich, wo (bereinigt) 28.024 Neuzulassungen im November erzielt worden waren.

Die Zahlen des Monats Oktober (nur 0,7 Prozent Plus zum Vorjahresmonat) hatten schon wie eine Bremsspur ausgesehen. Dass sich der Boom insgesamt etwas verlangsamt, wird auch erwartet. Aber dennoch liegt die Marktentwicklung bisher über den Prognosen. Nach Angaben der Porsche Holding, Österreichs mit Abstand größtem Autoimporteur, hielt zuletzt die Investitionsbereitschaft von Unternehmer- und Flottenkunden ungebrochen an. Und die weiterhin niedrigen Sparzinsen hielten auch die Nachfrage aus dem privaten Sektor am Laufen.

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache, dass z. B. noch im Oktober die Neuzulassungen bei leichten Nutzfahrzeugen und Sattelschleppern deutlich im Plus waren (Lkw über 3,5 t in etwa unverändert). Diese Firmenbestellungen gelten als eine Art Indikator für die Entwicklung in näherer Zukunft.

Kurzzulassungen

Das alljährliche Wehklagen der Branche, dass Tages- und Kurzzulassungen die Statistik allzu stark verzerren, hat indes nur wenig Berechtigung. Erstens hat es diese Kurzzulassungen immer schon gegeben - und zweitens gibt es einen Käufermarkt dafür, diese Art von Pkw bringt also auch Ertrag oder wenigstens einen Deckungsbeitrag. Richtig ist allerdings, dass die Zahl der Kurzzulassungen (bis 90 Tage) steigt. Von Jänner bis Oktober waren es heuer rund 65.000, um 15,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

In Europa ( EU und EFTA, ohne Rumänien und Bulgarien) ist nach Zahlen des Datendienstleisters Jato Dynamics der Neuwagenmarkt zwischen Jänner und Oktober um 0,9 Prozent auf 11,47 Millionen Stück zurückgegangen. Auf drei der fünf größten Märkte wurde indes im Oktober ein Zuwachs registriert.

Der US-Markt zeigte sich heuer robust. Der November brachte gar ein Plus von 14 Prozent. Für das Gesamtjahr wird mit 13,6 Mio. Zulassungen gerechnet, ziemlich genau um zwei Millionen mehr als 2010.