© /Werk

ÖAMTC-Winterreifentest
09/27/2015

Winterreifentest: Die Spitze ist dünner geworden

Von 35 Testkandidaten haben nur fünf die Benotung "Sehr empfehlenswert".

von Christian Vavra

Alle Jahre wieder: Auch heuer hat der ÖAMTC gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen Winterpneus unter die Lupe genommen. Das – erschütternde – Ergebnis: Nur fünf der 35 Reifen schnitten mit der Benotung "Sehr empfehlenswert" ab, während am anderen Ende der Skala vier Reifen komplett durchfielen.

Einer davon, der Mentor M200, wird allerdings aktuell eh nicht mehr produziert.

Wie üblich, wurden auch beim Winterreifentest 2015 zwei verschiedene Dimensionen eingekauft, einmal für Kleinwagen (165/70 R14 T) und einmal die in der Kompakt- und unteren Mittelklasse weit verbreitete Dimension 205/55 R16 H. Von den 35 Reifensets wurden 25 mit "Empfehlenswert" beurteilt. Bis auf die besten fünf zeigten allerdings sehr viele Reifen Schwächen beim Umgang mit Nässe oder generell in der Ausgewogenheit, was die Kombination der verschiedenen Eigenschaften, die teilweise im Widerspruch zueinander stehen, betrifft.

Die Krux bei Konstruktion und Produktion von Reifen ist generell, dass die Veränderung einer bestimmten Eigenschaft, z. B. beim Verschleiß, unweigerlich auch andere Eigenschaften betrifft. Deshalb wurden im aktuellen Test einzelne Pneus trotz guter Nasseigenschaften abgewertet, weil sie eben dann Schwächen auf Eis oder auf trockener Fahrbahn zeigten.

Großer Rest ist Durchschnitt

In der breiteren Dimension gab es nur zwei Mal "Sehr empfehlenswert" und einen Totalausfall wegen schwacher Performance bei Nässe. Allerdings ist für diesen Pneu laut Hersteller bereits ein Nachfolgemodell zu kaufen. Solche Vorgänge sind wegen der langen Vorlaufzeit des Tests – die Reifen werden lange vor dem Vorliegen der Testergebnisse im Handel gekauft – unvermeidlich.

16 Reifen landeten im Korb "Empfehlenswert".

Deutlich breiter gefächert fielen die Noten bei der kleineren Dimension aus, wo es drei Mal "Sehr empfehlenswert" gab (Goodyear UltraGrip9, Michelin Alpin A4 und Dunlop Winter Response 2) und am anderen Ende ein Reifen (Matador MP54 Sibir Snow) mit "Bedingt empfehlenswert" beurteilt wurde – und drei Kandidaten überhaupt durchfielen. Auch hier war der Hauptgrund schlechtes Verhalten bei Nässe. Eine allzu strenge Notengebung? Nicht wirklich, schließlich ist Nässe im Winter der bei weitem häufigste Fahrbahnzustand.

Kommentare