News 05.12.2011

World Car Awards 2011: Die Sieger

World Car Awards 2011: Die Sieger
© AP

Auf der New York Auto Show wurden die diesjährigen Gewinner der einzelnen Kategorien vorgestellt. Der Trend zum "Strom" ist nicht zu übersehen.

Traditionell werden die renommierten World Car Awards in New York übergeben.

In der F 1 läuft’s für Ferrari nicht so gut, aber das Rennen ums Sportauto 2011 entschied der 458 Italia für sich.
© AP

Gesamtsieger und somit "World Car of the Year 2011" wurde der Nissan Leaf. Der fünftürige Fünfsitzer wurde als erstes massentaugliches Elektroauto ausgezeichnet. Er setzte sich nicht nur gegen 38 Mitbewerber am Anfang, sondern in der Endrunde auch gegen den Audi A8 und den Fünfer BMW durch. Damit folgt der Nissan Leaf auf frühere World Cars wie den VW Polo (2010), VW Golf (2009) und Mazda 2 (2008).

In der F 1 läuft’s für Ferrari nicht so gut, aber das Rennen ums Sportauto 2011 entschied der 458 Italia für sich.
© AP

Die Kategorie "Umwelt" (Green Car) gewann dagegen der Chevrolet Volt, technischer Zwilling des Opel Ampera (Fahrbericht Motor-KURIER 22.4.) . Bei ihnen handelt es sich um ein Elektroauto mit Benzinmotor als Reichweitenerhöher (Range Extender). Der Volt trat gegen 11 Mitbewerber an und hatte im Finale gegenüber dem BMW 320d Efficient Dynamics und dem Nissan Leaf die Nase vorn. Frühere Gewinner waren der VW Blue-Motion (2010), der Honda FCX (2009) sowie der BMW 118d Efficient Dynamics (2008).

Naturgemäß andere Talente waren in den Kategorien "Design" und "Sportwagen" gefragt. Die Designwertung gewann der Aston Martin Rapide gegen 50 weitere Kandidaten. Damit schließt er an frühere Sieger wie Chevrolet Camaro (2010), Fiat 500 (2009) oder Audi R8 (2008) an.

In der F 1 läuft’s für Ferrari nicht so gut, aber das Rennen ums Sportauto 2011 entschied der 458 Italia für sich.
© AP

In der Kategorie "World Performance Car" setzte sich dagegen der Ferrari 458 Italia gegen Mitbewerber wie den Mercedes SLS AMG oder den Porsche 911 durch. Damit tritt er in die Fußstapfen von Audi R8 V10 (2010), Nissan GT-R (2009) oder Audi R8 (2008).

Die World Car Awards werden seit 2004 vergeben und orientieren sich an der weltweiten Bedeutung der Pkw im Gegensatz zu regionalen Auszeichnungen, die schon länger bestehen. Die Jury besteht aus 66 internationalen Fachjournalisten, darunter die Autorin als einzige Vertreterin Österreichs.

(Kurier) Erstellt am 05.12.2011