Service
04.01.2019

Autofahren im Winter: 5 Tipps für bessere Sicht und mehr Komfort

Ratschläge für mehr Sicherheit und mehr Wärme

Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, verschneite Straßen und eisiger Wind: Der Winter ist für Autofahrer nicht unbedingt die angenehmste Zeit. Das Wetter sorgt nicht nur für kalte Finger, sondern bringt manchmal auch handfeste Sicherheitsprobleme mit sich, zum Beispiel, wenn die Fenster beschlagen. Wenn Sie die folgenden fünf Ratschläge von Seat beachten, erzielen Sie mehr Komfort und Sicherheit.

 

 

 

 

 

Ratschläge für mehr Sicherheit und mehr Wärme

Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, verschneite Straßen und eisiger Wind: Der Winter ist für Autofahrer nicht unbedingt die angenehmste Zeit. Das Wetter sorgt nicht nur für kalte Finger, sondern bringt manchmal auch handfeste Sicherheitsprobleme mit sich, zum Beispiel, wenn die Fenster beschlagen. Wenn Sie die folgenden fünf Ratschläge von Seat beachten, erzielen Sie mehr Komfort und Sicherheit.          

Was Sie gegen beschlagene Scheiben tun können

Draußen minus 5 Grad, drinnen 20 Grad: klar, dass da die Windschutzscheibe beschlägt. Manche Autos haben eine beheizbare Scheibe, andere zumindest eine Entfrosterfunktion für die Lüftung -- das sollten Sie nutzen. Wenn Sie nichts dergleichen haben, drehen Sie die Klimaanlage ganz auf und konzentrieren den Luftstrom auf die Scheibe. 

Volle Winterausrüstung am Steuer? Nur wenn's nicht anders geht

Handschuhe, Mantel und Schal können Ihre Bewegungsfreiheit einschränken -- das ist ein Sicherheitsrisiko. Handschuhe sollten Sie am Steuer wirklich nur dann tragen, wenn Sie sonst Ihre Finger nicht mehr spüren ...

Die ideale Temperatur? 21,5 Grad

Die ideale Temperatur für den Innenraum, so die Seat-Experten, liegt bei 21,5 Grad. Die Auto-Einstellung der Klimaanlage sorgt für eine ausgeglichene Wärmeverteilung: Die Hälfte der warmen Luft tritt bei etwa 40 Grad in der Nähe Ihrer Füße aus und kühlt sich beim Aufsteigen bis zum Kopf ab -- so bleiben Sie am Steuer wachsam. Fahren bei einer Innentemperatur von 35 Grad stellt ein ähnliches Risiko dar wie ein Blutalkoholspiegel von 0,5 Promille, sagen die Experten.

Sitzheizung für schnelles Aufwärmen

Mit der Sitzheizung wird Ihnen am schnellsten warm. Das System sorgt für Wärme in nur drei Minuten -- das Aufheizen der Innenluft dauert besonders bei großen Fahrzeugen wesentlich länger. Die Sitzheizung sollten Sie gleich beim Einsteigen aktivieren. Wenn Ihnen dann warm wird, schalten Sie einfach eine Stufe zurück.

Beim Heizen wird kein zusätzlicher Kraftstoff verbraucht

Was viele nicht wissen: Beim Heizen wird kein zusätzlicher Kraftstoff verbraucht. Denn zum Heizen wird die Wärme des Kühlwassers verwendet. Diese wird vom Motor erzeugt und muss ohnehin abgeführt werden. Wenn Sie nicht heizen, gelangt sie in die Außenluft.