© Andrusio Michael

Service
05/19/2022

Elektroautos: Hilfe für die Autowerkstätten

Branchenübergreifende Initiative der Firmen Saubermacher, Denzel und Porsche Austria

von Michael Andrusio

Das Thema Recycling wird mit dem Steigen des Anteils von Elektrofahrzeugen auf unseren Straßen zunehmend wichtig. Die enthaltenen Rohstoffe sind teuer und kostbar. Und mit der Wiederverwendung lassen sich auch Engpässe und Abhängigkeiten vermeiden, mahnt Vizekanzler Werner Kogler.

Aktuell erreicht man bereits eine Recyclingeffizienz von 95 Prozent bei Metallen, erklärt Ralf Mittermayr, Vorsitzender des Vorstands bei Saubermacher. Mit der Zunahme an E-Fahrzeugen und dem Recycling kommt allerdings auch auf die Händler bzw. Werkstätten eine enorme finanzielle Belastung zu. Der Mehraufwand betrifft nicht nur die nötigen Schulungen, sondern auch das nötige technische Equipment – vor allem, wenn es um die Behandlung von verunfallten Elektrofahrzeugen geht.

Um die Werkstätten künftig zu unterstützen, haben die Firmen Saubermacher, Denzel und Porsche Austria ein Gemeinschaftsunternehmen namens Saubermacher Battery Services GmbH gegründet. Das Angebot richtet sich an Werkstätten, Händler und Importeure in ganz Österreich (unabhängig davon, ob sie zur Denzel- oder Porsche-Austria-Gruppe gehören) und funktioniert nach dem Abo-Prinzip. Es werden dabei spezielle Services quasi maßgeschneidert.

Spezielle Lagerbehälter

Je nach Paketumfang werden verschiedene Consultingservices, z. B. über gesetzliche Vorgaben für die richtige Lagerung, durchgeführt und die Mitarbeiter rund um Handling, Lagerung und Entsorgung beschädigter und unbeschädigter E-Autobatterien geschult. Zudem werden entsprechend geprüfte Lager- und Transportbehälter, die individuell an die Platzverhältnisse im Unternehmen angepasst werden können, bereitgestellt.

Ein spezielles Equipment ist vor allem für den Umgang mit verunfallten Elektrofahrzeugen nötig. Hier braucht es spezielle Container, deren Anschaffung eine Werkstätte „einige Zehntausend Euro“ kosten würde, gibt Klaus Edelsbrunner, Bundesgremialobmann Fahrzeughandel in der Wirtschaftskammer Österreich, zu bedenken. Für verunfallte Autos wurde von Saubermacher Battery Services ein eigener Quarantänecontainer entwickelt. Dieser kann bei Bedarf innerhalb von weniger Stunden überall in Österreich hingeliefert werden. Der Container ist mit einem geschlossenen Löschmittelkreislauf ausgerüstet, um Verunreinigungen der Umwelt zu verhindern, und verfügt über Sensoren, die z. B. einen Temperaturanstieg registrieren und dann Alarm schlagen.

Der weitere Plan sieht vor, dass im nächsten Schritt Referenzwerkstätten in allen Bundesländern für das Projekt ausgesucht werden.

Kommentare