© Michael Andrusio

Service
07/21/2022

Fünf Tipps für die richtige Verwendung der Klimaanlage im Auto

So bleiben die Temperaturen im Auto auch in der größten Sommerhitze erträglich

Wenn die Temperaturen im Sommer in die Höhe klettern, wird es im Auto noch heißer. Der Innenraum eines Fahrzeugs, das in der Sonne geparkt wird, kann leicht 60 Grad Celsius erreichen.

Experten haben Tipps parat, wie man die Klimaanlage richtig verwendet.

  • Ist das Fahrzeug vom Parken in der Sonne aufgeheizt, muss die heiße Luft so schnell wie möglich aus dem Auto. Deshalb den Motor starten, die Klimaanlage auf niedrigste Temperatur einstellen und das Gebläse voll aufdrehen, rät der ÖAMTC. Die Fenster sollten dabei offen sein, damit die heiße Luft schnell entweichen kann.
  • Nach etwa drei Minuten Fenster und (wenn vorhanden) Schiebedach schließen. Nach Betätigung der Umluft-Taste wird nur noch die Luft im Wageninneren umgewälzt, dadurch kühlt sie schneller ab.
  • Nach weiteren fünf Minuten sollte man die Funktion Umluft wieder ausschalten. Ansonsten könnten die Scheiben beschlagen und auch die Luftqualität im Auto sinken.
  • Auf die Ausrichtung der Gebläsedüsen achten. "Für eine gleichmäßige Verteilung der Luftströmung sollten die Lüftungsdüsen nach oben zeigen und nicht in Richtung des Gesichts. Mit diesem simplen Trick verteilt sich die Luftströmung im gesamten Innenraum des Fahrzeugs und kommt bei allen Insassen gleichmäßig an", sagt Ángel Suárez, Ingenieur bei Seat. Außerdem ist es nicht gesund, die Düsen direkt auf Körperteile zu richten. Man kann auch die Defrosterdüsen der Frontscheibe nutzen, rät der ÖAMTC.
  • Temperatur nicht zu kühl einstellen. Der Unterschied zur Außentemperatur sollte nicht mehr als sechs Grad (manche Experten raten auch nur zu fünf Grad) betragen. Bei einer zu großen Diskrepanz zwischen der Temperatur im Fahrzeug und den Außentemperaturen drohen unter anderem Kreislaufprobleme.

Außerdem gehört auch die Klimaanlage - so wie andere Teile des Autos - regelmäßig gewartet. Ebenso wie Motoröl, Räder oder Bremsflüssigkeit erfordert auch die Klimaanlage des Fahrzeugs einen bestimmten Wartungsaufwand. "Empfehlenswert ist, die Filter alle 15.000 oder 20.000 Kilometer auszutauschen, um eine Verringerung des Luftstroms und der Leistung zu verhindern", so Ángel Suárez von Seat.

Kommentare