© Carglass

Service

Gefrorene Scheiben: So enteisen Sie richtig

Die Profis von Carglass geben Tipps, wie man die Scheiben sauber macht, ohne sie zu beschädigen

11/20/2022, 05:00 AM

Mit Beginn der kalten Jahreszeit heißt es für viele allmorgendlich Scheiben vom Frost befreien. Sowohl durch die Windschutzscheibe als auch die Seitenscheiben sollte freie Sicht gewährleistet sein. Wer nur ein kleines Guckloch in die Frontscheibe kratzt, sieht nicht genug, erhöht das Unfallrisiko und riskiert zu Recht einen Strafzettel. Auch Blinker, Rücklicht, Scheinwerfer und Kennzeichen sowie das Autodach müssen von Schmutz und Schnee befreit werden. 

Wie man am besten die Scheibe frei bekommt, erklären die Profis von Carglass.

Um die Scheiben eisfrei zu bekommen, empfehlen wir die Kombination aus Kunststoff-Eiskratzer und Scheibenenteiserspray,“ sagt Experte Robert Hochgerner, Technical Coach bei Carglass. „Das Spray taut das Eis schnell auf, damit der Eiskratzer den Rest erledigen kann. Das schont die Scheibe und beugt Kratzern in der Scheibe vor. Gute Eiskratzer bestehen aus stabilem Kunststoff, haben eine ‚Sägezahnkante‘ zum Entfernen von dickeren Eisschichten sowie eine glatte Eisschabekante. Im Idealfall verfügt der praktische Helfer auch über eine Gummilippe zum Entfernen von Wasserfilmen und einen Schneebesen.“

Um die Scheiben eisfrei und vor allem frei von Kratzern zu halten, ist grundsätzlich das Beseitigen von Straßenschmutz ratsam: Saubere Scheiben vereisen nicht so stark – und damit lässt sich vermeiden, dass Schmutzpartikel beim Eiskratzen die Scheibe beschädigen. „Es hilft, die Scheibenwischanlage für wenige Wischtakte zu betätigen, bevor das Auto abgestellt wird,“ so Robert Hochgerner. Praktisch sei auch eine Thermoschutzfolie, die ebenso wie ein geschützter Parkplatz – beispielsweis nah an einer Gebäudemauer – für weniger Eisbildung sorge.

„Eine Scheibenversiegelung, wie wir sie in unseren Service-Centern anbieten, bietet auch im Winter klare Vorteile,“ rät Robert Hochgerner. „Das Eis haftet nicht so stark an der Windschutzscheibe, sodass sich die Vereisung meist schon mit der Gummilippe des Eiskratzers entfernen lässt.“ Wichtig, so der Experte, sei auch die regelmäßige Prüfung der Frontscheibe auf Beschädigungen wie Risse, Steinschläge oder Kratzer. „Im Winter fahren Sie meist im Dunkeln – und durch Schäden kann das Licht so ungünstig streuen, dass Sie im „Blindflug“ fahren. 

Übrigens: Falls die Scheibe einen Steinschlag oder Riss aufweist, sollten die Autowäschen im Winter verschoben werden, bis die schadhafte Stelle repariert oder die Scheibe ersetzt wurde. Temperaturschwankungen können Autoglasschäden unter bestimmten Bedingungen verschlimmern und so die Sicht noch stärker beeinträchtigen.

Von heißem Wasser als Enteisungshilfe sollten die Hände gelassen werden, denn Autoscheiben stehen unter Spannung und können durch den Temperaturschock reißen – vor allem dann, wenn bereits ein Steinschlag vorhanden ist. Schäden auf der Windschutzscheibe entstehen auch dann, wenn es an die harte Eiskruste mit zu viel Kraft oder dem falschen Werkzeug geht. „Auf jeden Fall daher auf Werkzeuge aus Metall, alte CD-Hüllen oder sonstige Kunststoffteile verzichten,“ so Robert Hochgerner. Auch das Fahrzeuggebläse und die Heckscheibenheizung eignen sich nur bedingt zum Abtauen der Eiskruste.

Zu beachten ist auch, dass Scheibenwischer erst dann betätigt werden, wenn die Scheibe gründlich vom Eis befreit ist. Das schont die Wischerblätter und vermeidet Schlieren sowie Kratzer.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Gefrorene Scheiben: So enteisen Sie richtig | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat