© Michael Andrusio

Service

So wichtig ist die regelmäßige Wartung der Klimaanlage

Nicht erst, wenn modrige Gerüche wahrnehmbar sind, sollte man etwas tun. Der ÖAMTC gibt Tipps.

05/31/2023, 03:00 AM

Die Menschen unterschätzen die negativen Auswirkungen mangelnder Wartung der Klimaanlage, die bei immer mehr Autos zum Standard gehört, häufig. Manche gehen davon aus, diese Leistung wäre im normalen Service inkludiert - so der ÖAMTC.

Grundsätzlich gibt es zwei typische Mängel, die bei jeder schlecht oder gar nicht gewarteten Klimaanlage im Laufe der Zeit auftreten: Abnehmende Kühlleistung und Entstehung unangenehmer Gerüche. Ersteres liegt in der Regel an fehlendem Kühlmittel, zweiteres an Verunreinigungen, meist im Verdampfer.

ÖAMTC-Experten erklären: Es ist vollkommen normal, dass bei Klimaanlagen jährlich bis zu 15 Prozent des Kältemittels durch die beweglichen Schläuche entweichen. Deshalb sollte man die Kältemittelmenge regelmäßig kontrollieren. Bei einer solchen Überprüfung wird das vorhandene Mittel abgesaugt, die Anlage entfeuchtet und anschließend mit der richtigen Menge Kältemittel wieder befüllt. Wer dieses Prozedere regelmäßig durchführt, erspart sich gleich mehrere Probleme:

  • Fehlt Kältemittel, verschlechtert sich auch die Kühlleistung der Anlage.
  • Bei schlechterer Kühlleistung muss die Klimaanlage mehr arbeiten – der Spritverbrauch steigt.
  • Es kommt zu einem erhöhten Verschleiß der Bauelemente einer Klimaanlage, Folgeschäden sind möglich.

Mehr dazu: Fünf Tipps für die richtige Verwendung der Klimaanlage im Auto

Von der Klimaanlage ausgehende, unangenehme Gerüche werden meist von einem verunreinigten Verdampfer verursacht. Der Verdampfer ist für die Abkühlung der Luft zuständig – vereinfacht gesagt: Warme Frischluft wird durch ihn geleitet, abgekühlt und in den Innenraum geblasen, dabei bildet sich im Verdampfer Kondenswasser. Stellt man den Motor ab, bleibt es dort feucht – ideale Voraussetzungen für gesundheitsschädigende Bakterien und Pilze.

Wenn man den Geruch wahrnimmt, ist es bereits zu spät und eine einfache Desinfektion kann zu wenig sein – zwei bis drei Durchgänge in kurzen Abständen sind dann notwendig. Ein weiterer Grund, die Überprüfung regelmäßig – also bereits vor der Ausbreitung übler Gerüche – durchzuführen. Der ÖAMTC rät, alle zwei Jahre eine Überprüfung durchführen zu lassen.

Ein abschließender ÖAMTC-Techniktipp: Der häufig gebrauchte Ratschlag, die Klimaanlage fünf Minuten vor Fahrtende abzuschalten, hilft tatsächlich. Im Verdampfer bildet sich nach Abschalten kein neues Kondenswasser und die bestehende Feuchtigkeit wird durch die Frischluft getrocknet.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat