© Getty Images/iStockphoto/MartinPrescott/iStockphoto

Service
01/24/2021

Tipps: Wie Kinder sicher im Auto mitfahren

Vier Tipps für jene, die mit Kindern im Auto unterwegs sind.

von Andrea Hlinka

In einer Woche starten die Semesterferien und mit ihnen eine – heuer wohl sehr kleine – Blechlawine in die Skigebiete. Für all jene, die mit Kindern mitrollen, sind folgende Tipps:

Kinder am Beifahrersitz

Vor 20 Jahren saßen Kinder am Beifahrersitz tatsächlich gefährlich. „Heute“, sagt ÖAMTC-Experte Steffan Kerbl „gilt die natürliche Hackordnung.“ Die Ältesten dürfen nach vorne, wenn es denn sein muss. Keiner der Airbags sei, so Kerbl, für Kinder ein Problem. Mit einer Ausnahme: Sitzen sie in einem rückwärtsgerichteten Kindersitz oder einer Babyschale, sollten sie hinten Platz nehmen. „Das hat nicht nur aktive Sicherheitsgründe“, sagt Kerbl. „Babys lenken ihre Eltern sehr schnell ab. Sitzen sie hinten, müssen die Eltern anhalten, um sich um sie zu kümmern.“

Unbequem anschnallen

„Gurte werden in Österreich institutionell falsch verwendet“, sagt Kerbl. Nämlich so: Kind wird in den Kindersitz gesetzt und die Gurte in die Schnalle gesteckt. Richtig wird es so gemacht: Kind hineinsetzen, Gurte in die Schnalle stecken und festziehen, bis sie spannen. Ist der Gurt zu locker, kann auch schon ein kleiner Auffahrunfall schwere Verletzungen bedeuten. Beim Hinausnehmen muss der Spanngurt mittels der Taste, die den Gurt unten fixiert, wieder komplett gelöst werden. „Wem das zu viel Aufwand ist, kann einen Fangkörpersitz verwenden“, sagt Kerbl. Den Einwand, dass dieser unbequem sei, relativiert Kerbl: „Ein richtig verwendeter Kindersitz ist nie wirklich komfortabel.“

Babyschale

für fünf Jahre Babyschalen werden gerne vererbt oder verkauft. Doch jede Babyschale und auch jeder Kindersitz sollte nur für einen gewissen Zeitraum verwendet werden, Babyschalen etwa fünf Jahre. „Das hat nicht damit zu tun, dass sie danach schlecht sind, sondern dass über diese Nutzungsdauer hinaus oft sicherheitsrelevante Teile verloren gehen. Eltern können das meist nicht überprüfen“, sagt Kerbl. ÖAMTC-Mitarbeiter könnten hier helfen. In den nächstgrößeren Sitz sollte gewechselt werden, wenn die Augen-Ohren-Linie oberhalb der Sitzoberkante liegt, oder wenn der Punkt, an dem die Gurte aus dem Sitz herauskommen, unterhalb der Schultern liegen. Babys sollten nicht länger als zwei bis drei Stunden durchgehend in einer Babyschale liegen, vor allem nicht in solchen, in denen sie leicht gekrümmt liegen. Es könnte zu Taubheitsphänomenen kommen.

Jacken nach oben

Es gilt: Schwere Sachen nach unten, Jacken nach oben. Wer wirklich bis an die Decke packt, sollte ein Trennnetz verwenden. Ski müssen immer gesichert werden, da sie aufgrund der Kanten als gefährliche Ladung gelten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.