Technik
19.04.2018

So sieht das Cockpitdesign künftiger BMW aus

Das so genannte BMW Operating System 7.0 kommt erstmals im neuen X5.

Der jüngste Nachfolger des im Jahre 2001 eingeführten Systems iDrive trägt nunmehr die Bezeichnung BMW Operating System 7.0. Die wesentlichen Merkmale des neuen Systems sind eine klare, puristische Darstellung, eine intuitive Strukturierung und Bedienung, ein enges Zusammenspiel zwischen Info Display im Blickfeld des Fahrers und dem Control Display in der Mittelkonsole sowie zusätzliche Möglichkeiten zur Individualisierung der Anzeigen, erklären die BMW-Entwickler. Die für den Fahrer situativ relevanten Informationen sind prominent in Szene gesetzt und mit Hilfe von Animationen lässt sich das System noch klarer strukturieren.

Im Info Display des BMW Operating System 7.0 wird darauf verzichtet, klassische analoge Rundinstrumente nachzubilden, stattdessen treten an deren Stelle spangenförmige Designelemente, die zur Mitte hin geöffnet sind. Ihre Form und Anordnung sollen - so die Designer -  das BMW typische Vieraugengesicht aus der Fahrzeugfront in den Innenraum übertagen. Das neue Design schafft in der Mitte des Info Displays Platz für Navigationsinhalte, welche die aktuelle Position des Fahrzeugs und das für den weiteren Verlauf der Fahrt relevante Umfeld zeigen. Im Feld der linken Spange für die Geschwindigkeitsanzeige werden gebündelt alle Informationen zu Fahrerassistenzsystemen angezeigt. In der rechten Spange des Drehzahlmessers lassen sich mittels Auswahltaste am Lenkrad weitere Inhalte wie beispielsweise Entertainment, Verbrauch und ein G-Meter anzeigen. Zusammen mit dem vergrößerten und übersichtlicher strukturierten BMW Head-Up Display auf der Windschutzscheibe hat der Fahrer alle für die Fahrsituation relevanten Inhalte somit in der direkten Sichtachse auf die Straße.

Durch die Integration der Orientierungskarte im Info Display ist das auf 12,3 Zoll vergrößerte Control Display noch stärker auf Infotainment- und erweiterte Fahrzeugfunktionen ausgerichtet. Die Bedienung des Control Displays ist erstmals primär auf eine intuitive Touchbedienung ausgelegt. Die Inhalte lassen sich frei konfigurieren. Im Hauptmenü können pro Seite wahlweise Layouts mit zwei, drei oder vier Pads (Kacheln) angezeigt werden, die sich aus einer Vielzahl von Inhalten individuell zusammenstellen lassen. Die Inhalte der Pads werden in Echtzeit dargestellt. Bis zu zehn Seiten können so individuell konfiguriert werden. Der Zugriff auf Fahrzeugeinstellungen und -funktionen, die nicht über ein Pad voreingestellt wurden, ist mit einer neuen und flacheren Menüstruktur deutlich schneller.

Info und Control Display sowie die Bildschirme im Rear Seat Entertainment sind in ihrer grafischen Anmutung aufeinander abgestimmt und schaffen so einen einheitlichen visuellen Verbund über alle Anzeigen hinweg. Wechselt der Fahrmodus, ändert sich entsprechend die Farbigkeit und Anmutung auf allen Displays.

Im BMW Operating System 7.0 sind Inhalte an den Kontext angepasst und lassen sich personalisieren. Sobald der Kunde das Fahrzeug öffnet, begrüßt ihn das Fahrzeug im Info Display mit Namen und einer Fahrzeugdarstellung, die das entsprechende Modell, das Ausstattungspaket und die Grundfarbe zeigt. Diese Fahrzeugansicht erscheint ebenfalls im Menü unter „Mein Fahrzeug“. Als Teil des Begrüßungsszenarios erscheinen im Control Display vorgeschlagene Inhalte wie zum Beispiel die mittels BMW Connected an das Fahrzeug übermittelte Routenführung zum Ziel.

Der Kunde kann für unterschiedliche Funktionen zwischen den verschiedenen Bedienmodalitäten iDrive Controller, Touchbedienung, Sprach- und Gestensteuerung wählen. Entsprechend der Art der Bedienung werden die Anzeigen angepasst. Die Eingabe von Navigationszielen im Control Display kann über eine digitale Tastatur erfolgen, nutzt der Kunde den iDrive Controller, wird die Anzeige auf den kreisrunden Speller umgestellt. Die Sprachsteuerung mittels Natural Language Understanding wurde weiter verbessert, der Funktionsumfang der BMW Gestensteuerung wird um zwei zusätzliche Gesten auf insgesamt sieben erweitert.

Eine weitere Besonderheit des BMW Operating System 7.0 sind Darstellungen von Zusatzinformationen, die auf die situationsabhängigen Bedürfnisse des Fahrers eingehen. Befindet sich das Fahrzeug zum Beispiel kurz vor dem Zielort, schaltet das Control Display die Parkenkarte zu, auf der Parkmöglichkeiten in der näheren Umgebung angezeigt werden.

Zum ersten Mal in einem Fahrzeug wird das BMW Operating System 7.0 noch dieses Jahr im Rahmen der Präsentation des neuen BMW X5 vorgestellt.