dsc4697.jpg

© Horst Bauer

Tests

Erstmals als Kombi: BMW M3 Touring im Alltagseinsatz

Der größere Laderaum mag als innerfamiliäres Kaufargument wichtig sein. Definiert wird der M3 aber über andere Qualitäten.

von Horst Bauer

06/14/2023, 03:00 AM

Viele von seinem Kaliber wird es nicht mehr geben. Angesichts der notgedrungenen Elektrifizierungspläne von BMW bekommt der erstmals als Kombi aufgebaute M3 der neuesten Generation zusätzliche historische Bedeutung. Vor allem richtet er sich jedoch an Freunde der sportlichen Fortbewegung in alltagstauglichen Autos mit gepflegten Verbrennungskraftmaschinen als Kraftquelle.

Soviel zur Einordnung des neuen BMW M3 Touring, dessen kraftstrotzender Reihensechszylinder aus dem BMW-Werk in Steyr stammt.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Wie kraftstrotzend der ist, merkt man gleich bei der ersten Ausfahrt. Spätestens, wenn der Blick kurz nach dem etwas entschlossenerem  Antippen des Gaspedals auf den Tacho fällt – und dort eine dreistellige Zahl steht, die genau genommen dort gar nicht stehen dürfte.

Womit wir beim grundlegenden Problem der Sache wären. Sollen die besonderen Meriten des aktuellen M3 erlebbar werden, die ihn von einem normalen 3er abheben, befindet sich die Fuhre innerhalb kürzester Zeit schon im roten Bereich. Nicht des Motors oder der Fahrwerkstechnik, sondern der heimischen Straßenverkehrsordnung.

Es braucht schon die verwinkelte Bergstraße, deren Serpentinen als natürliche Tempobremse fungieren, um einen M3 abseits der deutschen Autobahn oder einer Rennstrecke bestimmungsgemäß verwenden zu können, ohne mit den heimischen Tempolimits in Konflikt zu kommen. Apropos Bremse: Sollte das vorwiegende Einsatzgebiet tatsächlich in diesem Bereich liegen, lohnt es sich, die M-Carbon-Keramikbremsen in der Aufpreisliste anzukreuzen. Die dafür fälligen rund 7.500 € extra schrecken angesichts eines Basispreises von 122.700 € auch nicht mehr ab.

Konfigurieren wie die Profis

Bevor es in den scharfen Einsatz geht, zahlt es sich auch, in die Tiefen der Konfigurationsmöglichkeiten des Hightech-Renners einzusteigen. Ob mit Allradantrieb, als driftaffiner Hecktriebler mit zehnstufig einstellbarer Radschlupfbegrenzung, ob in einem der drei vorkonfigurierten Fahrmodi Road, Sport oder Track oder einer nach individuellen Vorlieben zusammengewürfelten Einstellung – der M3 Touring lässt sich allen möglichen und unmöglichen Fahrsituationen anpassen.

Notfalls auch dem ganz schnöden Alltagsverkehr für die entspannte Fahrt von A nach B. Diese meistert er dank eines guten Kompromisses bei der Fahrwerksabstimmung im Modus Road zwar mit straffer Sportlichkeit, ohne aber auf unebenem Geläuf die Plomben der Besatzung durch rennstreckentaugliche Härte zu gefährden. Bei solchen Fahrten legt der Reihensechszylinder vergleichsweise zivile Trinksitten an den Tag, wird er mit dem bevorzugten Superbenzin mit 98 ROZ gefüttert.

Wobei sattere zweistellige Werte vor dem Komma bei entsprechendem Fahrprofil naturgemäß jederzeit erreichbar sind. Im vorliegenden Fall wurden im Testmittel samt Langstreckenanteil aber nur 10,4 l pro 100 km fällig,

So zeigt sich die möglicherweise letzte Generation des BMW M3 als Produkt einer beeindruckenden Ingenieursleistung. Mit deren Hilfe Fragen beantwortet werden, die heutzutage zumindest bei uns kaum mehr gestellt werden können.

Wobei die erhöhte Alltagstauglichkeit durch die Kombi-Karosserie vor allem als Argumentationshilfe für PS-Aficionados im internen Familienrat zum Thema Fahrzeugbeschaffung Bedeutung erlangen mag.

Auf Baumarkt-Parkplätzen werden BMW M3 Touring in Hinkunft wohl dennoch kaum zu sehen sein.

Antrieb: Reihen-Sechszylinder mit 2.993 cm3 Hubraum, Leistung 510 PS (375 kW), maximales Drehmoment 650 Nm bei 2.750 – 5.500 U/min, Allradantrieb, 8-Gang M Steptronic.

Fahrleistungen: Beschleunigung von 0 – 100 km/h in 3,6 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, kann mit M-Drivers-Package auf 290 km/h angehoben werden.

Abmessungen: Länge x Breite x Höhe 4.801 x 1.903 x 1.446 mm, Radstand 2.857 mm, Leergewicht 1.940 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2.370 kg, Kofferraumvolumen 500 – 1.510 Liter, Tankinhalt 59 Liter.

Verbrauch: Normverbrauch nach WLTP 10,1 – 10,4 l / 100 km (229 – 235 g/km CO2), Testverbrauch 10,4 l / 100 km

Kosten: Grundpreis BMW M3 Competition M xDrive Touring 122.700 €, Preis des Testfahrzeugs 159.229 € (davon 26 % NoVA: 27.295 €, CO2-Zuschlag: 4.340 €,  20 % Mehrwertsteuer: 21.266 €)

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat