© Kurier/Juerg Christandl

Tests
04/20/2020

BMW M8 Competition: Der Stärkste unter den Bayerischen im Test

Das M8 Competition Coupé mit dem stärksten BMW-Pkw-Motor aller Zeiten im Motor-KURIER-Praxistest

von Maria Brandl

Es gibt sie noch, die Supersportwagen. Auch noch mit Verbrennungsmotor. Ein Beispiel dafür ist das BMW M8 Competition Coupé mit „dem stärksten jemals für Automobile der BMW M GmbH entwickelten Motor“, so das Werk. Es handelt sich dabei um einen V8-Benziner mit 600 PS in der „Basisversion“ und 625 PS in der “Competition“-Version. Diese stand dem Motor-KURIER für einen Praxistest zur Verfügung.

Eines gleich vorweg: Wer dezente Noblesse bevorzugt, ist mit diesem Modell schlecht beraten. Das Auto fällt auf, wurde aber während des Testbetriebs ausschließlich bewundernd und positiv von anderen Straßenteilnehmern wahrgenommen. Eine interessante Erfahrung in unseren Zeiten, vielleicht aber auch ein Zeichen des Respekts vor der hohen Automobilbaukunst, die in diesem Fahrzeug voll zum Tragen kommt. Er wird auch nie zum Massenphänomen auf unseren Straßen werden, dafür sorgt schon der exorbitant hohe Preis (siehe Steckbrief).

Innen hat es BMW auch bei diesem Modell geschafft, Bewährtes mit neuer Technologie so zu verbinden, dass der Lenker nicht abgelenkt, sondern unterstützt wird. Für die Bedienelemente kann der Lenker so zwischen Touchscreen, dem i-Drive-Drehdrückregler,  Lenkradtasten, Sprach- und Gestiksteuerung wählen. Gleichzeitig bietet das „Live Cockpit Professional“  den üblichen Standard aller Infotainment- und Vernetzungsmöglichkeiten in dieser Luxusklasse.

Bei den Sitzen handelt es sich um „M Sportsitze“ samt Sitzheizung, die jedoch bei Kaltstart überraschend lange brauchte, um „warm“ zu werden. Der Einstieg in den Fond erfordert naturgemäß eine gewisse Gelenkigkeit. Der Laderaum ist für ein Coupé überraschend groß und gut nutzbar.

Kommen wir damit zum größten Vergnügen: dem Fahren. Nach dem Kaltstart erhält der Lenker die frohe Botschaft des Bordcomputers: “Antriebsleistung steht in Kürze zur Verfügung“, so die Anzeige im Cockpit. Naturgemäß liefert der starke V8-Benziner eine herausragende Beschleunigung, die sich im Winter und auf öffentlichen Straßen jedoch nur in engem Rahmen auskosten lässt.

Das Zusammenspiel von Motor, 8-Gang-Automatik, Bremsen und Lenkung wirkte sehr gelungen. Bei den Bremsen ersetzt BMW übrigens erstmals die Hydraulik durch einen E-Motor, was sich im Alltagsbetrieb weniger spürbar macht als auf der Rennstrecke. Das M8 Competition Coupé kann auch noch etwas mitliefern, das Elektro-Sportwagen mit ähnlichem Beschleunigungswerten nicht haben: den dazupassenden Motorsound einer Verbrennungskraftmaschine, auch wenn selbst dieser Motorsound inzwischen gesetzlich limitiert ist.

Das M8 Competition Coupé zeigte sich auch erstaunlich winterfest, was sicher am hervorragenden Allradantrieb, den guten Winterreifen, aber auch an den offensichtlich sehr gut abgestimmten Fahrassistenzsystemen liegt. Selbst auf Schneefahrbahn blieb das Coupé bei entsprechend gefühlvoller Fahrweise sehr gut beherrschbar und vermittelte ein sehr sicheres Fahrgefühl.

Unser Testmodell verfügte neben dem Competition Paket für rund 14.300 Euro noch viele weitere (teure) Extras, darunter M Carbon-Keramik-Bremsen, Driving Assistent Professional, Bowers & Wilkens Diamond Surround Sound System und M Carbon Exterieurpaket.

Antrieb: V8-Benziner, M-Twin-Power-Turbo-Technologie, Achtgang-Automatik (M Steptronic mit Drivelogic), Allradantrieb, aktives M Differenzial mit 0–100% Sperrwirkung

Hubraum: 4.395 cm³

PS/kW: 625/400; maximales Drehmoment:750 Nm bei 1.800–5.800 U/min

Fahrleistungen: 0–100 in 3,2 sec, Spitze 250 km/h, Euro 6d Temp.

Fahrwerk: Adaptives M-Fahrwerk v/h, vorne mit Doppelquerlenkerachse, hinten mit Fünflenkerachse, belüftete M Compound-Bremsanlage, Stabilitätssystem DSC samt ABS, ASC und M Dynamic Mode (abschaltbar), Kurvenbremshilfe,  aktives M Differenzial, DSC vernetzt mit M xDrive, elektromechanische Zahnstangenlenkung, variable Sportübersetzung

Maße (L x B x H):4.867 x 1.907 x 1.362 mm; Radstand: 2.827 mm

Wendekreis: 12,2 m

Kofferraumvolumen: 420 Liter

Gewicht: 1.885 kg/Gesamtgewicht: 2.385 kg

Tankinhalt: 68 l

Normverbr.: 10,6 l/100 km 242 g CO²/km /Testverbrauch: 9,7 l/100 km

Preis:197.000 €/Preis Testwagen: 236.780 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 3.799,44 €