© Andrusio Michael

Tests
03/11/2020

Der BMW 3er Touring als 320d im Test

Was die Kombiversion des neuen 3er mit 190-PS-Diesel kann

von Michael Andrusio

Ausgedient hat der Kombi noch lange nicht. Auch wenn die Kundschaft mittlerweile gern zum SUV greift – die praktischen Talente sind noch immer gefragt und wenn es um die Optik geht, steht ein 3er Touring immer noch sehr fesch und elegant da.

Klar, wenn es darum geht, auf einer bestimmten Fläche ein Maximum an Laderaumvolumen zu generieren, mag es andere geben, die diesbezüglich mehr zu bieten haben. Die bezahlen die Liter mehr aber oft mit einer abrupt endenden Ästhetik am Heck. Der 3er Touring schaut aus allen Blickwinkeln stimmig und wie aus einem Guss aus. Und im Vergleich zum Vorgänger hat das Laderaumvolumen sogar zugelegt – auf immerhin 500 Liter bis 1510 Liter bei umgeklappten Rücksitzlehnen.


img_20191116_132029.jpg
img_20191116_132104.jpg

Bild links: © Michael Andrusio

Bild rechts: © Michael Andrusio

Wie gehabt bei BMW kann man auch beim neuen 3er Touring das Heckfenster separat öffnen. Die Heckklappe schwingt zwar auch elektrisch betrieben nach oben (wenn man das haben will), aber wenn eine Kleinigkeit schnell und unsortiert ins Ladeabteil soll, ist die offene Heckscheibe immer noch unübertroffen praktisch.

Wir sind den 3er Touring als 320d gefahren – das heißt 190 Diesel-PS und Heckantrieb. Auf Wunsch kann man den 320d auch mit Allradantrieb xDrive kombinieren. Mit 190 PS ist der Bayer mehr als ausreichend motorisiert, der 2-l-Diesel liefert jederzeit Kraft und klingt in allen Lebenslagen manierlich und vor allem unangestrengt. Am Fahrverhalten gibt es sowieso nichts auszusetzen, wobei die BMW-Techniker erklären, dass das Plus beim Radstand und bei der Spurweite der Souveränität und der Agilität gleichermaßen gut tut.


img_20191116_131739.jpg

Innen ist alles in BMW-Manier fein säuberlich angerichtet und gut verarbeitet. Das Lenkrad ist dick wie eine Münchner Weißwurst und damit lässt sich der 3er exakt um jede Ecke zirkeln (wobei wir in unserem Testwagen die optional verfügbare variable Sportlenkung eingebaut hatten). Das Design der Anzeigen muss man mögen, praktisch ist die Zusammenführung aller Lichtfunktionen in einer Schaltfläche links neben dem Lenkrad. Durch die Menüs des Touchscreens kann man auch wie gehabt mittels Dreh-Drückregler-Steuerung surfen und Lob verdienen die Münchner Innenraum-Gestalter für die separate und einfach zu findende Steuerung für die Klimaanlage.


Natürlich lassen sich nach Art des Hauses viele weitere Annehmlichkeiten oder hilfreiche Geister dazubestellen. So das M-Sport-Paket für den optischen Auftritt des Touring oder das Komfort bzw-. Wärme-Paket für das Wohlbefinden der Fahrgäste. Der 320d Touring Automatik kostet ab € 45.858,–.

Antrieb:  Vierzylinder-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung und Turboaufladung. Heckantrieb, 8-Gang-Steptronic-Getriebe (extra). Beschleunigung 0–100 km/h in 7,1 Sekunden, Spitze 230 km/h. Euro 6d-Temp.

Hubraum: 1995 
PS/kW: 190/140 max.Drehmoment: 400 Nm bei 1750–2500 U/min

Fahrleistungen: Beschleunigung 0–100 km/h in 7,1 Sekunden, Spitze 230 km/h. Euro 6d-Temp.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorne Doppelgelenk-Zugstreben-Federbeinachse und hydraulisch gedämpftes Zugstrebenlager, hinten Fünflenker-Achse. Vorne und hinten belüftete Scheibenbremsen. Variable Sportlenkung (Option), DSC inkl. ABS und DTC (Dynamische  Traktions Control).

Maße (L x B x H):   4709  x 1827 x  1440 mm; Radstand: 2851 mm
Kofferraum: 500–1510 Liter
Tankinhalt: 40 l (optional 59 l)
Gewicht: 1660 kg/Gesamtgewicht: 2190 kg

Normverbrauch: 4,8 l/125 g Testverbrauch: 6,4 l

Preis: 45.858 € Preis/Testwagen: 75.211 €