© WERK

Tests
08/29/2019

Der BMW X2 als M35i im Test

Das Kompakt-SUV bekommt den stärksten Vierzylinder aus München.

von Michael Andrusio

Dass man es hier mit einer besonders wilden Variante des X2 zu tun hat, lässt sich schon aus der – etwas sperrigen – Bezeichnung herauslesen: X2 M35i. Wenn bei BMW ein M dabeisteht, ist es was flottes und dass man aus der Zahl keine Rückschlüsse auf irgendwas mehr gewinnen kann, daran hat man sich auch schon gewöhnt.

Fakt ist, dass unter der Haube der stärkste Vierzylinder steckt, den BMW je in einem Serienauto verbaut hat. Heißt in Zahlen, dass aus zwei Litern Hubraum mittels Twin Turbo Technologie 306 PS gekitzelt werden.


Für den X2, der ja irgendwie der sportlich-eigenwillige Ableger des X1 sein will, passt so ein Zugang ja durchaus. Nach dem Start klingt der Vierzylinder etwas blechern, vor allem, wenn man den Klang durch die geöffnete Scheiben wieder ins Fahrzeuginnere reflektiert bekommt. Das ändert sich aber, wenn man dem Triebwerk Drehzahl verordnet. Okay, Botschaft ankgekommen.

Natürlich liefert der M35i höchst imposante Fahrleistungen und beschleunigt den X2 in fünf Sekunden auf Tempo 100. Dazu kombiniert BMW ein flott schaltendes 8-Gang-Steptronic Sportgetriebe. Das macht Spaß, egal ob man schalten lässt oder selber mittels Schaltwippen durch die Gänge surft. Der serienmäßig verbaute Allradantrieb und das mechanische Sportdifferenzial sorgen dafür, dass die Kraft säuberlich auf die Straße übertragen wird. Das um 10 mm tiefergelegte Sport-Fahrwerk ist von der straffen Sorte, passt aber zum dynamischen Charakter der X2. Und die über ein weißwurstdickes Volant dirigierte Lenkung arbeitet höchst präzise.

Was die Raumausnutzung betrifft, so gibt's andere Fahrzeuge in der Kategorie, die das besser können. Das Kofferraumvolumen beträgt zwischen 470 und 1355 Liter, das ist grundsätzlich okay. Praktisch auch die im Verhältnis 40:20:40 umlegbare Rücksitzlehne. Nur, wenn sperriges Zeug eingeladen werden soll, merkt man, dass die praxisgerechte Raumausnutzung beim X2 nicht an erster Stelle stand.

Optisch gibt’s für den M35i natürlich auch ein sportlicheres Auftreten mit „Cerium Grey“ lackierten Elementen und zwei Auspuff-Endrohren. Sonst hat man nach BMW-Manier diverse Goodies optional zur Auswahl. Nützlich ist diesbezüglich wohl das Österreich-Paket mit unter anderem Navigation, Rückfahrkamera oder Park-Distance-Control inkl.Parkassistent. Und die M-Sportsitze für noch besseren Seitenhalt sind im X2 M35i auch nicht verkehrt.

Der X2 kostet als M35i ab € 61.250,–.

Antrieb: Vierzylinder-Benziner, Direkteinspritzung, Turbolader, vollvariable Ventilsteuerung, variable Nockenwellensteuerung; Allrandantrieb, 8-Gang-Steptronic-Sport-Getriebe. Start-Stopp-System

Hubraum: 1998 cm3

Leistung: 306 PS/225 kW max. Drehmoment 450 Nm bei 1750 – 4500 U/min EU 6d Temp

Fahrleistungen: 0 - 100 km/h in 5 Sekunden, Spitze 250 km/h

Abmessungen: Länge x Breite x Höhe 4360 x 1824 x 1526 mm Radstand: 2670 mm

Gewicht: 1610 kg/ Gesamtgewicht: 2190 kg

Kofferraumvolumen: 470 - 1355 Liter

Normverbrauch: 7,1 Liter/100 km 161 g CO2/km Testverbrauch: 8,2 l