p90359065_highres_the-all-new-bmw-1-se.jpg

© BMW

Tests
01/20/2020

Der neue BMW 1er als M135i xDrive im Test

Was kann der neue 1er mit dem stärksten Vierzylinder, der je in München gebaut wurde?

von Michael Andrusio

Viel wurde im Vorfeld geunkt, als bekannt wurde, dass BMW beim neuen 1er von Hinterrad- auf Frontantrieb umstellt. Zugegeben, wir haben fürs erste Kennenlernen mit dem 1er den M135i xDrive ausgefasst. Das heißt: Allradantrieb. Aber die 1er-Fans können sich damit beruhigen, dass der 1er mit dem aktuellen Mini verwandt ist und bei dem gibt es in Sachen Fahrdynamik nichts auszusetzen.

Damit also zum M135i. Das ist aktuell das Topmodell der 1er-Familie, wobei die Nomenklatur wenig Hinweise auf die Technik unter dem Blech liefert. Motor ist hier ein kräftiger Vierzylinder-Turbo, den wir kürzlich bereits im X2 und im Mini John Cooper Works Clubman kennen und schätzen gelernt haben.

Aus 2 Litern Hubraum kitzeln die Ingenieure 306 PS, was klarerweise heißt, dass es an den Fahrleistungen absolut nichts auszusetzen gibt. Auf 100 km/h beschleunigt der 1er in weniger als 5 Sekunden, die Spitze gibt BMW mit 250 km/h an. Der Allrad sorgt dafür, dass die Kraft des stärksten BMW-Vierzylinders, der je in München gebaut wurde, gesittet auf die Straße übertragen wird – ohne störende Lenkeinflüsse auf das weißwurst-dicke Lenkrad.

Stichwort Lenkung. Die ist von Haus aus schon eher direkt eingestellt, wechselt man in den Sportmodus ist es schon fast wieder zu viel des Guten und die Lenkung reagiert dann schon sehr unvermittelt auf Zucker am Lenkrad. Dafür klingt der Vierzylinder, vor allem wenn man sich dem Drehzahllimit nähert, kernig und so, wie man sich ein 300 PS-Auto akustisch vorstellt. Am Fahrverhalten gibt’s nichts auszusetzen, klar ist der M135i straff gefedert, aber es wird nicht unangenehm.

Überhaupt erweist sich der 1er, trotz seiner sportlichen Anlagen, als rundum praktischer Begleiter. Wenn man entspannt unterwegs ist, hat man nie das Gefühl, etwas grundsätzlich falsch zu machen, sondern ist sich nur seiner Kraftreserven gewiss. Auch in Sachen Platzangebot hat BMW nachgebessert und für mehr Platz im Fond und im Kofferraum gesorgt. Im Laderaum finden nun 20 Liter mehr Platz – macht nun mindestens 380 Liter.

Hey, BMW!

Und der BMW kann alles, was in Sachen Infotainment derzeit angesagt ist. Das bedeutet, dass man über die Sprachsteuerung dem Auto diverse Arbeiten anschaffen kann. Funktioniert ganz gut, wenn man z.B. die Sitzheizung einstellen, den Radiosender wechseln oder die Wettervorhersage abfragen will. Das entsprechende Kommando, das ab Werk eingestellt ist, heißt „Hey BMW“ – dann erwacht der Assistent zum Leben. BMW erklärt, dass man sich das individualisieren kann - heißt, man kann dem BMW einen Namen geben oder auch "Herst Beirischer" programmieren. Übrigens haben wir festgestellt, dass das System mitunter auch auf „Hey Baby“ reagiert, da heißt es aufpassen, wenn gerade DJ Ötzi im Radio läuft. Verunsichert ist man also Fahrer auch, wenn der BMW mit einer Gegenfrage antwortet. Fällt einem dann nichts ein, entschuldigt sich das System (nach mehrmaligem Nachfragen) und erklärt tatsächlich, dass es in letzter Zeit etwas schlecht hört.

Ein gewisses Maß an Selbstkritik von Seiten eines zurückredenden Autos hat schon wieder etwas Versöhnliches an sich.

Kommen wir zum Preis. Der M135i xDrive kostet ab € 54.550,-. Günstigste Möglichkeit 1er zu fahren wäre der 118i für € 28.950,-. Nach Art des Hauses kann man sich diverse Pakete oder einzelne Extra dazubestellen. Unser Testwagen hatte unter anderem das Österreich-Paket (mit Klimaautomatik und Live-Cockpit Plus), das Business-Paket (mit Connected Package Professional und Wireless Charging), das Innovations-Paket (mit Head-up-Display und Fernlichtassistent) und das Komfort-Paket (mit automatischer Heckklappenbetätigung) sowie tolle M-Sportsitze oder Lenkradheizung verbaut.

Macht in Summe knapp über 70.000 Euro.

Antrieb: Vierzylinder mit Direkteinspritzung und Turboaufladung, 4 Ventile pro Zylinder, Start-Stopp-System; 8-Gang-Automatikgetriebe, Allradantrieb.

Hubraum: 1998 cm3

306 PS/225 kW; max. Drehmoment 450 Nm bei 1750 - 5000 U/min

Fahrleistungen: 0 auf 100 km/h in 4,8 Sekunden, Spitze 250 km/h; EU 6d Temp

Abmessungen. Länge x Breite x Höhe 4319 x 1799 x 1434 mm Radstand 2670 mm

Wendekreis: 11,4 Meter

Gewicht: 1525 kg/Gesamtgewicht 2085 kg

Kofferraumvolumen: 380 - 1200 Liter

Fahrstabilitätssysteme: DSC inkl. ABS, ASC und DTC (Dynamische Traktions Control), ARB-Technologie (Aktornahe Radschlupfbegrenzung), Bremsassistent DBC, Trockenbremsfunktion, Fading-Ausgleich, Anfahrassistent, EDLC (Electronic Differential Lock Control), Performance Control, M Sportfahrwerk

Normverbrauch: 7,1 Liter/100 km 162 g CO2/ Testverbrauch: 9 Liter/100 km

Preis: € 54.550,-/Preis Testwagen: € 70.082,-

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.