all-new-i20-driving-1.jpg

© Hyundai

Tests
02/09/2021

Hyundai i20 im Test: Klein, handlich, sportlich

Hyundai i20. Die Koreaner setzen die Erfolgsgeschichte ihres Kleinwagens fort

von Sandra Baierl

Wir mögen die umfassende Ausstattung der Hyundais – der Konzern aus Südkorea lässt sich bei Technik und Sicherheitsfeatures nichts nachsagen. Die Autos sind sehr komplett, auch in unteren Ausstattungsvarianten. Genau das springt uns beim neuen Hyundai i20 gleich positiv ins Auge: das Fahrzeug ist klein, hat aber eine Ausstattung wie die Großen. Vor allem bei den Sicherheits- und Assistenzfeatures ist der i20, seit 2008 bei Hyundai im Programm, ganz vorne dabei.

Konkret fasst Hyundai diese Ausstattungen unter dem Begriff SmartSense-Sicherheitsfunktionen zusammen – die Koreaner sind zurecht stolz darauf, damit den höchsten europäischen Sicherheitsstandard zu erfüllen. Smart Cruise Control nützt das Navigationssystem, um kommende Kurven oder Geraden auf Autobahnen zu antizipieren und die Fahrgeschwindigkeit anzupassen. Der Spurfolgeassistent hält das Auto auf der Fahrbahn, der Tote-Winkel-Assistent verwendet Radar-Systeme zur Überwachung. Ein autonomer Notbremsassistent erkennt Autos, Fußgänger und Radfahrer. Der Geschwindigkeitsbegrenzer warnt den Fahrer, wenn er zu schnell fährt und über e-Call kann man im Notfall Kontakt zu Hilfsdiensten aufnehmen. Das Notfallsystem aktiviert sich überdies automatisch, wenn die Airbags des Fahrzeugs ausgelöst werden.

all-new-i20-static-11.jpg

Die Assistenzfunktionieren arbeiten allesamt sanft, aber bestimmt. Damit zeigt Hyundai, dass es auch im Kleinwagen-Segment gut assistiert zugehen kann.

Rallye-Style

Dass der Hyundai i20 eine sportliche Seite hat, wissen Rallye-Kenner. 2014 kehrte man mit dem Modell i20 WRC in den Rennsport zurück, gewann gleich die Rallye in Deutschland. Zuletzt, Ende Jänner 2021, Platz 3 in Monte Carlo. Diese Sportlichkeit blitzt auch im Straßenmodell durch: unser Modell war zweifarbig lackiert, die Außen-Silhouette ist niedrig (minus 24 Millimeter im Vergleich zum Vormodell), die Karosserie ist breiter (plus 30 Millimeter), der Radstand ebenfalls um 10 Millimeter breiter. Sportliche Stoßfänger, ein Kühlergrill in Kaskadenform und markante Lichtelemente runden die Erscheinung ab. Ein Look, der recht positiv maskulin anmutet.

all-new-i20-5.jpg

Beim Fahren wirkt der Hyundai i20 ausgereift: beschleunigt dynamisch, ist wendig, das Fahrwerk straff. Den Kleinwagen gibt es mit zwei Motoren und zwei Getriebearten; der 100-PS 1.0 T-GDI kann mit 6-Gang-Schaltung oder 7-Gang-Automatik bestellt werden, die 84-PS-Version mit 5-Gang-Schaltgetriebe. Wir fuhren den 100-PS-Schalter, eine ausreichende Motorisierung für knapp über 1000 Kilo Auto.

Preislich startet der neue Hyundai i20 bei günstigen 13.990 Euro, mit unserer umfassenden Ausstattung (i20 Trend Line) kommen aber dann doch 19.490 Euro zusammen. Da ist aber dann wirklich alles dabei: sogar beheizbare Außenspiegel, Sitzheizung, Zweifarblackierung, Alarmanlage, Innenspiegel mit Abblendautomatik, Rückfahrkameras und vieles mehr.

Hubraum: 998 ccm
Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h
Leistung: 74 kW (100 PS)
Kraftstoffart: Benzin
Kraftstoffverbrauch kombiniert (WLTP): 5.30 l/100km
CO2 kombiniert (WLTP): 120 g/km
Länge: 4040 mm
Breite: 1775 mm
Höhe:1450 mm
Gewicht: 1118 kg
Höchstzulässiges Gesamtgewicht: 1600 kg
 
Preis: inkl. Sonderausstattung, NoVA (2%) und MwSt. 19.490 Euro
(Einstiegspreis: 13.990 Euro)
 
 
 
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.