© Gerti Baierl

Test

Hyundai Staria: Der Luxus-Tourbus

Der Hyundai Staria ist ein neuer Stern im Bus-Universum. Er ist riesengroß – und nobel ausgestattet.

von Sandra Baierl

01/21/2022, 08:05 AM

Sieben Personen, sieben Paar Ski, sieben Paar Skischuhe – und zusätzlich die gesamte Sport-Ausrüstung: ein Ausflug nach St. Corona am Wechsel wird mit dem Hyundai Staria zum wunderbaren Zwei-Familien-Abenteuer. Vorne sitzen die Väter, in der Mitte die Mütter, hinten drei Kinder – alle sind glücklich, weil sie trotz des großen Gepäcks genügend Platz haben. Und alle zusammen sind, statt in zwei Autos unterwegs.

So etwas geht nur, wenn die Maße eines Autos so sind, wie beim Staria: 5,3 Meter lang, 2 Meter breit und 1,99 Meter hoch. Mit diesen Abmessungen muss man sich die Einfahrt in Garagen zwar gut überlegen (diese Höhe!), was aber das Platzangebot angeht, ist der Staria unschlagbar. Es gibt ihn in verschiedenen Konfigurationen, als 7-Sitzer oder 9-Sitzer, oder auch als Transporter.

 

Blick nach hinten

Innen hat Hyundai bei der Version Luxury Line nicht mit noblen Elementen gegeizt. Unsere Ausführung hat die volle Ledermontur und schöne Teppiche. Die Sitze in der zweiten Reihe erinnern an die Business-Class auf Langstreckenflügen: alleinstehend, kommod, sie lassen sich komplett flachlegen, kühlen, heizen, Fußstützen ausfahren – es ist herrlich. Feiner und größer findet man es in dieser Klasse kaum. Schwachpunkt: die hinterste Sitzreihe hat leider kein Isofix, da muss man Kindersitze anders montieren.

Das Cockpit ist aufgeräumt und leicht zu bedienen. Wir finden, das Display könnte der Fahrerin ein bisschen stärker zugewandt sein. Das Fahrverhalten des Staria: wie ein Kleinbus, aber durch die vielen Assistenzfunktionen und die überkomplette Ausstattung ein Vergnügen. Es gibt etwa Lenkradheizung, belüftete und beheizbare Sitze vorne und hinten, Bose Soundsystem, eine Innenkamera, die zeigt, was hinten passiert, eine Sprechanlage zum Lautreden mit den hinteren Sitzreihen. Hervorzuheben ist der Abbiegeassistent bzw. die Kamera, die nach hinten schaut: betätigt man den Blinker, zeigt sich in der Anzeige das Kamerabild und man hat die Übersicht – schon bekannt aus dem Ionic 5. Ein hilfreiches Feature.

Unsere Diesel-Version (es gibt ihn derzeit nur als Diesel, ab 2023 dann auch als Wasserstoff-Auto) hat 177 PS, eine 8-Gang-Automatik und Allrad. Ein bisschen Tuckern ist da schon dabei, vor allem, wenn der Motor kalt ist. Trotz hohen Gewichts (2.435 kg Eigengewicht, 3.030 kg höchst zulässiges Gesamtgewicht) verbrauchte der Staria in unserem Test aber nur erfreuliche neun Liter.

Der Hyundai Staria ist das Raumwunder unter den Familien-Bussen. Nobel und super ausgestattet. Preis:ab 53.990 Euro; unsere Version Luxury Line 4WD kostet 70.490 Euro. Sandra Baierl

Mehr zu beiden Autos und das Video mit dem direkten Vergleich gibt’s auf motor.at

Das gefällt gut
Besonders sind die Business-Class-Mittelsitze (siehe Bild links) und die Rückwärtskameras innen und außen, insgesamt besticht das Tourbus-Flair

Das gefällt nicht
Kein Isofix in der dritten Sitzreihe – und das bei einem
Familienauto   

Daten
Hyundai Staria Bus Luxury Line 2.2 CRDi 4WD, Diesel, 130 kW/177 PS, 8-Gang-Automatik-Getriebe, 7 Sitzplätze. Basispreis: 53.990 Euro. Unsere Version: 70.490 Euro

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare

Hyundai Staria: Der Luxus-Tourbus | motor.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat