© Werk/www.weigl.biz

Tests
05/17/2021

Kia XCeed Plug-in-Hybrid: Was kann der kompakte Kia mit Stecker?

Auch den XCeed von Kia gibt es mittlerweile als Plug-in-Hybrid-Variante

Kia vergisst bei der Elektrifizierung auch den Ceed nicht. Genauer gesagt gibt es bei den Modellen Ceed SW (also Kombi) und XCeed die Möglichkeit, das Auto als Plug-in-Hybrid zu bekommen. Wir haben den XCeed PHEV ausprobiert.

Den XCeed bezeichnet Kia ja als Crossover – heißt, ein wenig Offroad-Look, mehr Bodenfreiheit und höhere Sitzposition als im normalen Ceed.

Im Fall des XCeed spannt Kia einen 1,6-l-Benziner mit einem Elektromotor zu einem Parallelhybrid zusammen. Die maximale Systemleistung liegt bei 141 PS. Den Strom speichert man in einem 8,9 kWh-Akku. Das reicht für eine elektrische Reichweite rund 50 Kilometer.

Wie bei allen Hybriden belohnt einem das Auto für eine gut geladene Batterie. Wenn genug Energie vorhanden ist - und man auch noch den Sportmodus aktiviert – fährt sich das Auto durchaus flott. Macht der Benziner allein die Arbeit, wirkt der 1,6-l mit seinen 105 PS eher angestrengt.

DSG-Getriebe

Positiv auf den Fahreindruck wirkt sich stets der Umstand aus, dass hier ein flott schaltendes 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe arbeitet.

Was uns beim XCeed noch gefällt, ist, dass man trotz Touchscreen auch noch für die wesentlichen Dinge klassische Schalter und Knöpfe zur Hand hat. Trotzdem hat man die Bedienelemente schnell durchschaut.

Besonders clever: Wenn man alleine im Auto ist, kann man Heizung/Belüftung für den Beifahrersitz deaktivieren.

Stichwort Schalter. Wie bei den meisten Plug-in-Hybriden üblich hat man auch beim XCeed einen Schalter, mit dem man zwischen Hybrid- und reinem Elektromodus manuell hin- und herwechseln kann. Und rein elektrisch kann der Kia bis zu 120 km/h schnell fahren. Kia gibt den kombinierten Verbrauch mit 1,4 Liter an. Wenn man den Stromspeicher fleißig nutzt, wird man den Kia realistisch mit 2 bis 3 Liter fahren können. Sonst kann man sich auf rund 5 Liter einstellen.

Kia bietet den XCeed Plug-in-Hybrid in drei Ausstattungslinien an und die Preise beginnen bei 36.390 Euro. In der Topausstattung Platin, die ab 42.790 Euro kostet, sind alle erdenklichen Goodies dabei. Und die sieben Jahre Garantie, die Kia gewährt, gelten übrigens auch für die Batterie.

Antrieb

1,6 GDI Benziner mit 77 kW/105 PS und Elektromotor (44 kW), Systemleistung: 104 kW/141 PS; 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe; Akku mit 8,9 kWh

Fahrleistungen

0 - 100 km/h in 11 Sekunden, Spitze 160 km/h

Abmessungen

Länge x Breite x Höhe 4395 x 1826 x 1478 mm; Radstand 2650 mm, Kofferraumvolumen: 279 - 1243 Liter

Verbrauch

1,4 - 1,7 Liter/100 km, elektrische Reichweite: 42 - 48 km

Preis

ab 36.390 Euro

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.