© Michael Andrusio

Tests
05/02/2019

Mercedes S 560 Cabriolet im Test

Start in die Open-Air-Saison mit der offenen S-Klasse.

Es ist ein breites Sortiment, das Mercedes für Freunde des gepflegten Offenfahrens bereithält. Nur wenige Fahrzeugklassen müssen bei den Stuttgartern ohne entsprechende Cabriovariante auskommen.

Die luxuriöseste Möglichkeit, bei Mercedes offen zu fahren, ist sicherlich das S-Klasse Cabrio. Basierend auf dem schönen S-Coupé bietet das Cabrio Platz für vier und das elegante Stoffdach sorgt dafür, dass der Benz auch noch mit geschlossenem Dach überaus elegant dasteht.

 

Öffnen und schließen funktioniert natürlich per Knopfdruck und dauert rund 20 Sekunden. Das lässt sich auch während der Fahrt machen, solange man nicht schneller als 50 km/h fährt. Noch eine Spezialität des Cabrios: Im Kofferraum kommt ein elektrisch betätigtes Rollo zum Einsatz, das den Platz fürs Verdeck vom übrigen Kofferraum trennt. Ebendort bietet das Cabrio ein Laderaumvolumen von 350 Litern. Das ist okay, wenn man zu zweit auf eine (kurze) Reise gehen möchte – wenn man die volle Belegung des Viersitzers nutzt, würde es diesbezüglich eng, aber auf die Dauer hinten sitzen mag man ohnehin nicht (auch wenn die Sitzschalen noch so exquisit ausgeformt sind).

V8-Zylinder

Wir sind das S Cabrio als 560 gefahren. 560 heißt V8-Zylinder mit 4 Litern Hubraum und Biturbo-Aufladung (wobei vier der acht Zylinder bei Nichtbedarf weggeknipst werden) – daraus werden 469 PS gekitzelt. Damit sprintet der Benz in 4,6 sec auf 100 km/h (wir reden hier von einem über 2-Tonnen-Gefährt). Der elegante S ist einer sportlichen Gangart überraschenderweise gar nicht abgeneigt, vor allem, wenn man die entsprechenden Regler auf Sport stellt. Trotzdem: Am meisten Freude vermittelt der S bei einer entspannten Gangart, wenn man die Kraft als stets abrufbare noble Reserve betrachtet.

 

Die Verwindungssteifigkeit ist ohne Fehl und Tadel, die Lenkung bleibt eher auf der indirekten Seite. Einem etwaigen Kaltlufteinbruch stemmt man sich mittels ausfahrbarem Windabweiser (Aircap) und Nackenheizung (Airscarf) entgegen. Noch eine Besonderheit des noblen S: Mit dem Air-Balance-Paket lässt sich der Innenraum mit verschiedenen Duftnoten olfaktorisch einrichten. Das mag im Winter Stimmung machen – im Frühling überlässt man’s bei offenem Verdeck lieber der Natur.

 

Das S 560 Cabrio ist ab 186.840 € zu haben. Dazu wären noch einige Extras im Angebot.