Tests 07.02.2018

Skoda Octavia Combi als RS im KURIER-Test

© Bild: WERK

Viel Innen- und Kofferraum, starker Turbo-Benziner und attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Wer sich auf die Suche nach einem PS-starken, trotzdem aber noch leistbaren Familienkombi begibt, wird feststellen, dass die Wahl sehr rasch auf einen Skoda fallen könnte.

Genauer gesagt: Auf den Octavia Combi RS.

Gibt’s den RS-Basisbenziner mit 230 PS bereits um vergleichsweise günstige 35.040 Euro, so bleibt sogar auch die vom Motor-KURIER probierte stärkere Variante mit 245 PS und 37.700 Euro deutlich unter der 40.000er-Grenze. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Das sind keine Bagatellbeträge, aber im Vergleich zum Konkurrenzumfeld äußerst attraktive Angebote.

 

Skoda Octavia RS
Skoda Octavia RS © Bild: WERK

Skoda leistet sich also den Luxus, zwei Octavia-RS-Modelle anzubieten, wenngleich die Unterschiede bei den Fahrleistungen bestenfalls am berühmten Stammtisch von Relevanz sein mögen. Schließlich kann der Kombi mit 15 zusätzlichen PS nicht grundsätzlich mehr als die 230-PS-Variante: 6,7 statt 6,8 Sekunden auf Tempo 100 und eine (theoretische) Spitze von 250 statt 247 km/h.

 

Skoda Octavia RS
Skoda Octavia RS © Bild: WERK

Größer sind da die Unterschiede in Bezug auf Fahrwerk und Kraftübertragung, rollt der RS- 245 doch serienmäßig mit um 30 mm breiterer Spur, 19-Zoll-Alus und satter 225/35-er Bereifung, ESP samt Sportmodus sowie mit einer VAQ (Vorderachs-Quer-Sperre) genannten Antriebshilfe zu den Kunden. Diese elektronisch geregelte Sperrfunktion fürs Differenzial der Antriebs räder unterstützt dynamisches Beschleunigen aus engen Kurven, weil das Antriebsmoment je nach Bedarf an das kurvenäußere Vorderrad geleitet wird. Anders gesagt: Das kurveninnere Rad wird durch einseitigen präzisen Bremsdruckaufbau am Durchdrehen gehindert. Ergebnis: Das Risiko, dass das Fahrzeug beim Beschleunigen untersteuert, wird zuverlässig eliminiert.

Großer Kofferraum

Neben den erstklassigen Fahrleistungen spricht das Frachtvolumen im Format einer Lagerhalle für ein gediegenes Investment, egal ob an der Heckklappe nun RS draufsteht oder nicht: 610 l bis 1710  Liter bei umgeklappter Rücksitzbank sind Werte, die selbst Fahrzeuge höherer Klassen nur selten erreichen.

 

Skoda Octavia RS
Skoda Octavia RS © Bild: WERK

Dazu kommt die bequeme Unterbringung für Mitreisende in Reihe Zwei, stehen doch dort ausgesprochen großzügige Platzverhältnisse bereit.

Wer einen gut gemachten Mix aus hoher Alltagstauglichkeit, purer Dynamik, überragendem Platzangebot und sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis sucht, findet im Octavia RS ein lukratives Offert.

Technische Daten

Antrieb: 4 Zylinder, Benzin, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Turbolader, Ladeluftkühler;

Hubraum: 1984 cm³

PS/kW: 245 PS/180 kW

Maximales Drehmoment:370 Nm bei 1600 U/min

Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe;

Fahrleistungen: 0–100 km/h in 6,7 Sekunden, Spitze 250 km/h; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, Hilfsrahmen, Einzelradaufhängung, vorn McPherson-Federbeine, Querlenker, hinten Quer- und Längslenker, v/h Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR).

Maße (L x B x H):4689 x 1814 x 1452 mm

Wendekreis: 11,1 m Radstand: 2680 mm Kofferraum: 610–1740 l

Gewicht: 1476 kg/Gesamtgewicht: 1958 kg Tankinhalt: 50 l

Normverbr.: 6,6 l/100 km150g/km CO²

Testverbr.: 9,7 l/100 km

Preis: 37.700 €/Preis Testwagen: 45.215 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 1249,44 €

( motor.at ) Erstellt am 07.02.2018