Zweirad
24.03.2018

BMW K 1600 Grand America: Wenn das Reisen zur Stilfrage wird

Einmal alles, bitte! Die Grand America basiert auf der K 1600 B

Wer dem Bagger-Look verfällt, aber die volle Funktionalität eines Reisemotorrads schätzt, der hat seit Beginn dieser Saison eine weitere Modellvariante zur Wahl. Die K 1600 Grand America basiert auf der K 1600 B, ergänzt das Paket aber um ein großes Topcase mit integrierter Beifahrer-Sitzlehne. Außerdem wird die kleine Scheibe gegen ein stattliches Exemplar ausgetauscht, die elektrische Rückfahrhilfe und die seitlichen Trittbretter zählen bereits zur Serienausstattung. Diese Elemente, die aus der K 1600 B einen Fulldresser machen, summieren sich auf 3730 Euro, der Gesamtpreis liegt also bei 30.130 Euro.

Kleines Handicap: mit Topcase regelt BMW aus Stabilitätsgründen die Höchstgeschwindigkeit bei 160 Stundenkilometer ab. Man wird’s wohl verschmerzen.