Zweirad
04/17/2019

BMW "The Revival Birdcage" Motorrad

Ausblick auf Chopper für 2020 und neuen Boxermotor.

Neues von der BMW-Zweiradsparte: Die US-amerikanischen Motorrad Customizer von Revival Cycles haben ihre neueste Schöpfung präsentiert. Das einzigartige Fahrzeug namens "The Revival Birdcage" wurde rund um den Prototypen eines völlig neuartigen BMW-Boxermotors kreiert. Die Enthüllung fand auf der exklusiven Revival Party am Vorabend der jährlich stattfinden Handbuilt Show in Austin/Texas statt.

"Die "Revival Birdcage" ist einfach großartig geworden und setzt unseren Big-Boxer hervorragend in Szene", sagt Timo Resch, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad. "Nach der "Departed" von CUSTOM WORKS ZON ist das bereits das zweite, faszinierende Custom-Bike, welches rund um den Prototypen des BMW Motorrad Big-Boxers gebaut wurde. Im ersten Halbjahr 2019 werden wir auch ein von BMW Motorrad entwickeltes Concept Bike mit diesem Antrieb vorstellen. Und bereits im Jahr 2020 werden wir ein Serienfahrzeug mit dem Big-Boxer für das Cruiser-Segment präsentieren."

"Wir bewundern die Arbeit von Revival, die sich seit einigen Jahren zu einem der beachtenswertesten US-Customizer der Szene entwickelt haben", sagt Timo Resch im Rahmen der Handbuilt Show. "Besonders hier im amerikanischen Markt wollen wir natürlich weiter stark wachsen. Dabei werden wir vom Einstieg in das Cruiser Segment sicherlich profitieren. BMW Motorrad setzt damit seine Wachstumsstrategie konsequent fort, mit dem klaren Ziel, weltweit die Nummer eins im Premium Big Bike Segment zu werden."

Der Rahmen der "Revival Birdcage" besteht aus Titan und wurde von Revival Cycles selbst entwickelt. "Wir haben vorher noch nie einen Rahmen aus Titan entwickelt und das allein war schon sehr herausfordernd", sagt Alan Stulberg, Kopf von Revival Cycles. "Aber letztlich hat es gut funktioniert und mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Wir wollten den Motor in den Mittelpunkt stellen und genau das haben wir durch den selbst entwickelten Titanrahmen geschafft: man kann von überall den Motor und den Antrieb sehr gut sehen." Außerdem wurden fast alle Teile des Bikes wie beispielsweise Lenker, Fußrasten, Schalthebel, Sitzbank, diverse Fahrwerkskomponenten und Befestigungselemente individuell hergestellt.

Inspiriert wurde das Team um Alan Stulberg von Ernst Hennes Rekordmaschinen der späten 1920er- und 1930er-Jahre. Die Entwicklung des Fahrzeugkonzepts dauerte knapp sechs Monate. "Wir haben von diesem Bike schon seit Jahren geträumt, im Dezember 2018 haben wir dann den Motor bekommen und konnten endlich loslegen", sagt Alan Stulberg. "Ich war immer schon ein Fan des Boxermotors, aber die pure physische Größe und die Ästhetik dieses Prototyps lässt einen natürlich sofort träumen." Innerhalb von knapp fünf Monaten wurde das Bike dann pünktlich zur Handbuilt Show fertiggestellt.

Vor Ort wurde bereits viel über den großvolumigen Prototypen-Motor spekuliert. Sowohl die äußere Geometrie, als auch die sichtbaren Elemente, wie z.B. die oberhalb der Zylinder in verchromten Schutzrohren verlaufenden Stößelstangen, erinnern an die Bauweise der BMW Motorrad Boxermotoren aus den 1960er Jahren - nur eben mit deutlich größerem Hubraum und moderner Luft-Öl-Kühlung.