Zweirad
02.07.2018

Doohan iTango und iTank: E-Roller aus China nun in Österreich zu haben

Besonderheit der Elektro-Roller sind die beiden Räder vorne.

Die in Niederösterreich ansässige KSR-Group bringt zwei Elektroroller des chinesischen Herstellers Doohan nun nach Österreich. iTango und iTank heißen die beiden markanten Scooter, die über zwei Räder an der Vorderachse verfügen.

Da die vordere Spurbreite geringer als 60 cm ist, zählen die beiden Vorderräder als ein Doppelrad. Das ganze Fahrzeug ist somit im Sinne des Gesetzes ein Zweirad (und kein Dreirad), was in der Praxis bedeutet, dass es überall dort abgestellt werden darf, wo man auch ein Motorrad abstellen darf. Parkgebühren muss man - anders als zum Beispiel bei einem Trike – auch nicht bezahlen.

Angetrieben werden die beiden Modelle von Bosch-Elektromotoren, die Zellen der herausnehmbaren Lithium-Akkus stammen von LG und Panasonic. Gebremst werden die Modelle mit drei Scheibenbremsen - beim Verzögern wird Energie zurückgewonnen.

iTango

 

Doohan iTango

1/4

 

Der kleine iTango ist als 45 km/h-Version zu haben, die Reichweite beträgt laut Hersteller rund 70 Kilometer. Abzüglich der Förderung (450 Euro) kostet der iTango ab € 2.499,-.

iTank

 

Doohan iTank

1/3

Das zweite Modell, der iTank, ist sowohl als 45 km/h-Variante als auch als 70 km/h-Version verfügbar. Die  70 km/h-Variante verfügt über 2 Akkus und fällt in die Klasse L3e-A1 („125er-Klasse“). Für dieses Fahrzeug ist zumindest der Motorradführerschein A1 erforderlich. In Österreich darf man damit auch mit B-Führerschein und B111-Zusatz (6 zusätzliche Praxisfahrstunden) fahren.

Der iTank gestattet Schräglagen bis zu 30 Grad. Die Reichweite liegt bei 60 Kilometer (70 km/h Variante) bzw. 90 Kilometer (45 km/h Variante). Preis (abzüglich 450-Euro-Förderung): ab € 2.999,- für die 45 km/h-Version bzw. € 3.999,- für die 70 km/h-Version.

Link: KSR-Group