© www.vespa.at

Zweirad

Neue Vespa GTV 300: Vertragen sich Digitalisierung und Retro-Look?

Die modernisierte Vespa soll wohl Vintage-Fans ansprechen. Ihr Motor jedenfalls ist stark.

von Teresa Richter-Trummer

07/14/2023, 12:21 PM

Der schnelle Blick auf das Foto, es lässt das Herz des eingefleischten Vespa-Fans nicht wirklich höher schlagen. Beige, das neue Baby-Rosa, trifft auf Orange. Der Look ist deutlich vom Rennsport inspiriert und nicht vom Dolce Vita. Erster Eindruck: Naja.

Aber ein zweiter Blick lohnt sich. Vor allem auf das schwarze Modell sowie die inneren Werte: Die neue Vespa GTV 300 hat nämlich den leistungsstärksten Motor, der jemals in eine Vespa eingebaut wurde – ein 300 High Performance Engine mit einer Leistung von 17,5 kW (23,8 PS). Gleichzeitig verfügt der Einzylinder über eine 4-Ventil- Steuerung, Flüssigkeitskühlung und elektronische Einspritzung. Zudem sind Scheinwerfer, Rücklicht und Blinker nun vollständig in LED-Technik ausgeführt, inklusive des charakteristischen Abblendlichts.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Der charakteristische "faro basso", der niedrige Scheinwerfer, der auf dem vorderen Kotflügel positioniert ist, und der freiliegende Stahlrohrlenker machten den GTV-Stil einst berühmt. Ähnlichkeiten sind auch da, aber das Design ist schon deutlich kühler. 

Die zentralen sportlichen Elemente der neuen Version sind aus Aluminium angefertigt. Darunter auch die neue LCD-Instrumentalisierung, die zwar eine elegant runde Form behält, aber nun vollständig digitalisiert ist. Das ermöglicht die Anzeige vielzähliger Reiseinformationen sowie aller Anrufe, Nachrichten und Musiksteuerung durch die Verknüpfung des Smartphones über das Konnektivitätssystem Vespa MIA, welches als separates Zubehör erhältlich ist.

Ein weiteres charakteristisches Element der Vespa GTV ist die Sitzbank im Rennsport-Look, die für zwei Personen zugelassen ist. Angelehnt an das Retro-Design ist auch der unverkleidete Lenker, die Bedienelemente und das Display, das von einem kleinen Sportwindschild geschützt wird. In der Mitte des Beinschildes befindet sich die unverwechselbare "Krawatte" mit seitlichen Schlitzen.

Modernisiert wurde auch die Ausstattung: Sie sorgt für mehr Komfort - und Sicherheit. Neu ist etwa das Keyless-System, bei dem die Zündung ohne traditionellen Schlüssel eingeschaltet werden kann. Der klassische Zündschlüsselschalter wird durch einen Knopf ersetzt, der zum Starten gedrückt und in die Position ON gedreht wird. Der Motor wird mit dem Knopf auf dem rechten Steuerblock gestartet.
Unverbindlicher Verkaufspreis in Österreich: 7.499 Euro.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat