Autoshow
19.02.2018

Autosalon Genf: VW zeigt E-Auto-Studie mit 665 km Reichweite

Mit dem I.D. Vizzion präsentiert VW ein zukunftsweisendes Elektroauto.

Die so genannte I.D.-Reihe ist eine ganze Familie von Elektroautos, die VW ab 2020 auf den Markt bringen will. Beginnend mit dem kompakten I.D. kommen in weiterer Folge das SUV I.D.Crozz und der Van I.D.Buzz.

Vom Vizzion, den VW in Genf präsentieren wird, ist noch nicht die Rede. Tatsächlich wirkt der I.D. Vizzion wie ein Fahrzeug aus einer ferneren Zukunft, verzichtet er doch auf Lenkrad und überhaupt Bedienlemente jeder Art.

Die Steuerung des Fahrzeugs übernimmt der „digitale Chauffeur" mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen – ohne Lenkrad und sichtbare Bedienelemente. Für Fahrer und Passagiere bedeutet das eine neue Dimension von Sicherheit und Komfort, erklärt VW. Die Studie fährt, lenkt und navigiert im Verkehr eigenständig, sodass die Passagiere während der Fahrt ihre Zeit frei gestalten können. Ein virtueller Host, mit dem die Passagiere über Sprach- und Gestensteuerung kommunizieren, kennt dank vollständiger "Einbettung in das digitale Ökosystem der Fahrgäste" persönliche Vorlieben und stellt sich individuell auf sie ein - so VW.

 

Von den Abmessungen her wäre der I.D.Vizzion eine noble Oberklasselimousine mit einer Länge von 5,11 Metern.

VW rüstet den Vizzion mit zwei Elektromotoren aus, die eine Leistung von 225 kW generieren und alle vier Räder antreiben. Die 111 kWh Lithium-Ionen Batterien ermöglichen einschließlich Rekuperation eine Reichweite von bis zu 665 Kilometern, erklären die Wolfsburger.

Bis zum Jahr 2025 plant VW die Einführung von mehr als 20 E-Fahrzeugen.