Autoshow 15.02.2018

Mercedes C-Klasse: Was ist neu für 2018?

Mercedes C-Klasse: Was ist neu für 2018?
© Mercedes

Dezentes Facelift und Cockpit a la S-Klasse für den Mercedes.

Dezent überarbeitet hat Mercedes die C-Klasse. Die äußerlichen Änderungen am Mittelklasse-Benz sind rasch aufgezählt:  Fahrzeugfront sowie Design für Scheinwerfer und Rückleuchten wurden aufgefrischt.

Der Frontstoßfänger  besitzt entweder eine silberne Zierleiste (Serie), eine verchromte Zierleiste (in Kombination mit Avantgarde Exterieur) oder eine dreiteilige Chromleiste (Exclusive Exterieur). Die Scheinwerfer sind nunmehr auch mit MULTIBEAM LED samt ULTRA RANGE Fernlicht erhältlich.

 

© Mercedes

Mehr getan hat sich im Cockpit: Die C-Klasse übernimmt das Bedien- und Anzeigekonzept der aktuellen S‑Klasse und besitzt optional ein volldigitales Instrumenten-Display mit drei individuell wählbaren Anzeigestilen. Die C‑Klasse verfügt über berührungssensitive Touch Controls im Lenkrad. Neu ist auch die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat über Bedienelemente direkt am Lenkrad. Zusätzlich lässt sich das Infotainmentsystem über das Touchpad mit Controller (neu: haptische Rückmeldung) in der Mittelkonsole oder die Sprachsteuerung LINGUATRONIC bedienen.

 

© Mercedes

Natürlich halten die aktuellsten Fahrassistenzsysteme Einzug im C.

Was die Motorenpalette betrifft, so wird man diesbezüglich mehr im Zuge der Vorstellung des Autos auf dem Genfer Autosalon erfahren. Fest steht, dass es auch wieder einen Plug-in-Hybrid geben wird.

(Kurier) Erstellt am 15.02.2018